Brass Bands begeistern Hunderte Zuhörer

Restlos begeistert waren die Zuhörer vom Galakonzert der Black Dyke Band bei den Deutschen Brass Band Meisterschaften in Bad Kissingen. (Foto: oh/Andreas Kleinhenz)

Große Spannung bei Deutscher Meisterschaft

REGION (pm/nf) - Der Funke sprang sofort über: Drei Tage lang begeisterten Brass Bands aus ganz Deutschland und darüber hinaus die Menschen in Bad Kissingen. Das Eröffnungs- und das Galakonzert – beide ausverkauft – brachten den Regentenbau regelrecht zum Toben, aber auch die Wettbewerbsbeiträge der 17 Bands lockten etliche Zuschauer an.

Bereits beim Eröffnungskonzert riss die German Staff Band der Heilsarmee in Deutschland unter Heinrich Schmidt die Besucher regelrecht mit. Das abwechslungsreiche Programm reichte von Märschen und Swing über Musicals bis hin zu zeitgenössischen Brass Band-Bearbeitungen. Bandleader Heinrich Schmidt hatte bewusst fröhliche Stücke gewählt, um einen Kontrast zum anschließenden Wettbewerb zu schaffen.

Dabei stellten sich 17 Brass Bands mit rund 550 Musikerinnen und Musikern aus ganz Deutschland in drei unterschiedlichen Divisionen der internationalen Jury mit Jan van der Roost (Belgien), Hannes Buchegger (Österreich) und Robert Tucci (USA/Deutschland). Die hatte es angesichts der durchwegs hochkarätigen Leistungen nicht leicht, die Meister zu ermitteln. Entsprechend eng lagen die verteilten Punkte in den einzelnen Kategorien beieinander.

Am Ende sicherten sich die 3BA Concert Band aus Ingolstadt in der Höchststufe, die Brass Band Sachsen in der Oberstufe und die Brass Band B10 aus dem Filstal in der Mittelstufe den Titel „Deutscher Meister 2014“.

Vollends zum Toben brachte am nächsten Tag die Black Dyke Band aus England unter der Leitung von Dr. Nicholas J. Childs den Saal. Extra aus Manchester in England eingeflogen, begeisterte sie mit musikalischer Perfektion, brillanten Solisten und scheinbarer Leichtigkeit. Die Band verzichtete bewusst auf alle Technik und sonstige Showelemente und verließ sich völlig auf ihre 30 hochkarätigen Musiker, darunter der weltweit bekannteste Komponist für Brass Bands, Paul Lavatt-Cooper. „Es war einfach gigantisch – das Beste was ich jemals live gehört habe“ brachte es ein Zuhörer auf den Punkt.

Am Sonntagmorgen gaben die Nordbayerische Brass Band, die in der Oberstufe den sechsten Platz erreichte, sowie die 3BA Concert Band unter ihren Dirigenten Mathias Wehr und Franz Matysiak noch zwei Abschlusskonzerte vor über 700 Besuchern in der Wandelhalle bzw. im Kurpark von Bad Kissingen. Dabei boten sie noch einmal Brass Band-Musik auf höchstem Niveau.

„Die Deutschen Brass Band Meisterschaften sind in Bad Kissingen jederzeit wieder herzlich willkommen“, betonte Oberbürgermeister und Schirmherr Kay Blankenburg am Ende der dreitägigen Veranstaltung, die von NBMB-Präsident Manfred Ländner „höchstes Lob“ für die Organisation erhielt. Diese hatte der Nordbayerische Musikbund mit Unterstützung der Stadt Bad Kissingen, des Staatsbades Bad Kissingen, der Musikschule Bad Kissingen und des Jugendmusikkorps übernommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.