Der HC Erlangen verlegt sein Heimspiel gegen Berlin

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Die fränkischen Handball-Fans freuen sich auf die Füchse Berlin
Nürnberg: Arena Nürnberger Versicherung | Der HC Erlangen muss sein Heimspiel in der Arena Nürnberger Versicherung gegen die Füchse Berlin vom 8. März auf den 9. März 2017 um 19.00 Uhr verlegen. Grund hierfür ist das erste DEL-Playoff-Viertelfinale der THOMAS SABO Ice Tigers, das auf den Mittwoch gelegt wurde.

„Wir haben in den letzten Tagen alle Möglichkeiten gemeinsam mit der Arena Nürnberger Versicherung, den Füchsen aus Berlin und der HBL eruiert. Das Eishockey hat in der entscheidenden Playoff-Phase Vorrang und so haben wir uns entschieden das Spiel nur um einen Tag nach hinten zu verlegen“, sagt René Selke, Geschäftsführer des HC Erlangen.

Eishockey hat in diesem Fall Vorrang

Wie bereits vor Saisonbeginn angekündigt und auf jedem gekauften Ticket als Hinweis vermerkt, besteht die Möglichkeit, dass bei einer Terminüberschneidung, ggf. auch kurzfristig, Spieltermine verlegt werden müssen. Dies ist nun mit der Festlegung des ersten DEL-Viertelfinales der Fall. Die bereits gekauften Tickets behalten selbstverständlich auch am 9. März ihre Gültigkeit. Die Rückgabe der Tickets ist nicht möglich, sie können allerdings in Karten für ein anderes Heimspiel der laufenden Saison umgetauscht werden. Der Ticketkäufer kann sich hierbei an Reservix oder an die entsprechende Vorverkaufsstelle wenden.

Erlanger Stadtwerken stellen Shuttle-Busse

Selbstverständlich wird der HC Erlangen am Donnerstag, den 9. März, gemeinsam mit seinem Partner den Erlanger Stadtwerken Shuttle-Busse für die Erlanger Handball-Fans anbieten, die diese bequem in die Nachbarstadt bringen werden.

Weitere Informationen unter http://www.hc-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.