Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften kommen nach Nürnberg

Der Weltmeister und Deutsche Meister im Speerwurf Johannes Vetter freut sich auf Nürnberg. Zur Fotosession kam er ins Neue Museum und machte auch dort ein sehr gute Figur. (Foto: Robert Hörnig)

NÜRNBERG (web) - Die Elite der deutschen Leichtathletik trifft sich wieder in Franken. Am 21. und 22. Juli 2018 finden die Deutschen Meisterschaften erneut in Nürnberg im Max Morlock-Stadion statt. Die Kugelstoß-Wettbewerbe gehen vorher auf dem Nürnberger Hauptmarkt über die Bühne.

Für alle Athleten und Athletinnen geht es in der Franken-Metropole aber nicht nur um Meistertitel, sondern auch um die EM-Qualifikation. Die Wettkämpfe in Nürnberg sind Sprungbrett für die Europameisterschaften in Berlin (6. - 12. August). Gerade hinsichtlich dieser Konstellation dürfen sich die Zuschauer auf besonders spannende Wettkämpfe und hochmotivierte Sportler freuen. Jeder will sich natürlich in Top-Form präsentieren.
Einer der Höhepunkte dürfte sicher der Speerwurf der Männer sein. Weltmeister und Titelverteidiger Johannes Vetter (LG Offenburg) trifft hier auf Olympiasieger Thomas Röhler (LC Jena) und Vize-Studenten-Weltmeister Andreas Hofmann (MTG Mannheim) - alle drei haben bereits die 90-Meter-Marke geknackt.
Große Favoritin über die Sprintstrecken ist Gina Lückenkemper. Die Dortmunderin hat letzten Sommer über 100 Meter als erste Deutsche seit 26 Jahren die Elf-Sekunden-Marke unterboten. Mit der Weltklasse-Zeit von 10,95 Sekunden zählt sie zu den besten Europas. Mit Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) darf man sich auf dem Shooting-Star der Mittelstrecken freuen.
Eine Neuerung bietet der Stabhochsprung, wird doch die Anlage mitten im Stadion auf dem Rasen aufgebaut. So wolle man für die Zuschauer „einen noch attraktiveren Wettbewerb schaffen“, verriet Manfred Mamontow, Stellvertretender Direktor Events im DLV, im Rahmen einer Pressekonferenz in Nürnberg.
Und wie schon bei den Titelkämpfen 2015 als die Weitspringer zum Publikum in die Innenstadt kamen, werden auch diesmal wieder Wettkämpfe ausgelagert. Jetzt wollen die starken Kugelstoßerinnen und Kugelstoßer den Hauptmarkt rocken - bereits am 19. Juli.
Damit die Titelkämpfe auch zu einem echten Sport-Highlight werden, muss die Stadt auch noch ein paar Investitionen tätigen, wie Jürgen Thielemann, Leiter des SportService der Stadt Nürnberg, erklärte. Diese sollen sich im „unteren sechsstelligen Bereich“ bewegen und betreffen vor allem die Infrastruktur im Stadion und den Nebenplatz. Doch der Aufwand lohne sich, so Thielemann, „weil auch der Vereins- sowie Schulsport davon profitieren.“
ARD und ZDF werden wieder live aus Nürnberg übertragen. Der Kartenverkauf für das Sport-Großereignis hat bereits begonnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.