Die internationalen Gluck-Opern-Festspiele in Nürnberg beginnen am 14. Juli 2014

Neben Axel Baisch, Mitinitiator der Gluck-Festspiele, freuen sich auch Hans-Peter Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherung, Olga Gollej, Geschäftsführung, und Christian Baier (v.l.), Künstlerischer Leiter, vom 14. bis 27. Juli auf musikalische Genüsse. (Foto: djd/Nürnberger Versicherungsgruppe/Ludwig Olah)

NÜRNBERG (pm/nf) - Der in Erasbach bei Berching geborene Christoph Willibald Gluck feiert am 2. Juli seinen 300. Geburtstag. Der Reformator der Oper zählt zu den einflussreichsten und wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten des 18. Jahrhunderts.


Gefördert werden die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele von der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und weiteren Partnern. Die Initiative dieser im Zweijahres-Rhythmus wiederkehrenden Veranstaltung geht auf den Aufsichtsratsvorsitzenden der NÜRNBERGER, Hans-Peter Schmidt, zurück: „Im Jahr seines 300. Geburtstags werden Gluck‘sche Werke auf Bühnen in der ganzen Welt aufgeführt. Mit den Internationalen Gluck-Opern-Festspielen hat die Europäische Metropolregion Nürnberg ein musikalisches Gesicht erhalten.“

Dr. Markus Söder als Schirmherr

Dr. Markus Söder, Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, ist der Schirmherr der diesjährigen Internationalen Gluck-Opern-Festspiele. Dies gab die Festspielleitung vergangene Woche be­kannt. Laut Dr. Söder ist die Kultur ein unverzichtbarer und prägender Be­stand­teil für Heimat. Franken ha­be eine traditionsreiche Ge­schichte und fränkische Kultur sei weltweit bekannt. Dazu gehörten nicht nur Dürer, Christkindlesmarkt oder die Kaiserburg. „Gerne habe ich als Heimatminister die Schirmherrschaft über die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele 2014 übernommen. Der in Erasbach südöstlich von Nürnberg geborene Gluck gilt als einer der bedeutendsten Opernkomponisten seiner Zeit. Sein umfangreiches Werk gehört zum reichhaltigen fränkischen Kulturerbe.“, so der Staatsminister.

Start ist am 14. Juli 2014

Auf dem Festspiel-Programm vom 14. bis 27. Juli 2014 stehen vier szenische und eine konzertante Opernaufführung, zwei Ballettproduktionen sowie sechs Konzerte und ein Symposium. Diese werden von internationalen, nationalen und regionalen Künstler sowie Kooperationspartnern präsentiert. Die historisch bedeutsamen Austragungsorte der Festspiele sind neben Nürnberg, Fürth und Erlangen auch Coburg, Berching und Freystadt. „Wir freuen uns auf ein musikalisches Feuerwerk, das die wegweisenden Gedanken des Opernreformers und Visionärs Gluck präsentiert“, betont Dr. Axel Baisch, Vorsitzender des Beirats der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und Eintrittskarten für die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele erhalten Sie unter www.internationale-gluck-opern-festspiele.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.