Domus Misericordiae in der Misere

Benefizkonzert mit dem Cellisten Thomas Beckmann am 28. März 2014 um 19.30 Uhr im Historischen Rathaussaal. (Foto: Veranstalter)

Benefizkonzert am 28. März 2014 im Historischen Rathaussaal

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Haus der Barmherzigkeit – das Domus Misericordiae – ist seit 1926 im Besitz des Caritasverbandes Nü̈rnberg. Hinter dem immer noch imposanten Hauptgebäude im Grü̈nderzeitstil befinden sich noch zwei weitere Bauten aus den 1950er Jahren, in denen die Notschlafstelle sowie der Großteil der 44 Plätze des Betreuten Wohnens fü̈r obdachlose Männer untergebracht sind.

Bei der Überprü̈fung des Brandschutzes wurde die Bausubstanz der Rü̈ckgebäude als marode eingestuft. Die Sicherheit der Bewohner konnte zwar durch ein provisorisches Außengerü̈st gewährleistet werden, mittelfristig fü̈hrt an einem Ersatzneubau jedoch kein Weg vorbei. Die geschätzten Baukosten dieses Vorhabens belaufen sich auf circa 4 Millionen Euro, geplanter Baubeginn ist 2015.
Den größten Teil der Bausumme bringt der Caritasverband Nü̈rnberg gemeinsam mit dem Erzbistum Bamberg auf, weitere Förderanträge sind gestellt. Es verbleibt jedoch ein Restbetrag von circa einer Millionen Euro, der noch nicht gesichert ist.
Die Caritas ruft daher zur Unterstü̈tzung auf. „Menschenwü̈rde ist fü̈r die Caritas – zumal in der „Stadt der Menschenrechte“ – oberstes Gebot. Ein Dach ü̈ber dem Kopf zu haben ist nicht nur in der kalten Jahreszeit die grundsätzliche Voraussetzung fü̈r ein wü̈rdevolles Leben.“, so Caritasdirektor Michael Schwarz. Deshalb ist Handeln gefragt, damit den wohnungslosen Männern auch weiterhin ein sauberer und trockener Schlafplatz mit den grundlegenden sanitären Anlagen zur Verfü̈gung gestellt werden kann. Der Caritasverband baut daher auf die Großzü̈gigkeit der Unternehmen und Bü̈rger dieser Stadt.
Auftakt dieses Spendenaufrufes ist ein Benefizkonzert mit dem Cellisten Thomas Beckmann am 28. März 2014 um 19.30 Uhr im Historischen Rathaussaal. Der bekannte Musiker, der schon Papst Benedikt XVI. begeisterte, setzt sich seit ü̈ber 20 Jahren fü̈r die Bedü̈rfnisse von Obdachlosen ein. Die Schirmherrschaft hat Oberbü̈rgermeister Dr. Ulrich Maly ü̈bernommen. „Wir freuen uns außerordentlich ü̈ber diese Unterstü̈tzung“, sagt Notar a.D. Bernhard Wacker, Vorsitzender des Verbandes.
„Mit diesem musikalischen Auftakt wollen wir unser Anliegen bekannt machen und hoffen so, viele Mitstreiter zu finden. Daher unsere herzliche Einladung zu diesem Konzert! Jeder Euro ist uns und den bedü̈rftigen Männern eine Hilfe.“
Karten sind fü̈r 20 bzw. 10 Euro an den bekannten Vorverkaufsstellen und im „Fenster zur Welt“, Vordere Sterngasse 1, erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.