Drachenei gefunden.

Beim Ostereiersuchen fanden wir tatsächlich ein Drachenei. Nur wissen wir leider nicht genau, wie alt das Ei bereits ist bzw. wann es gelegt wurde, denn erst nach tausend Jahren schlüpft ein Drache aus seinem Ei. Bekannter Weise ist es nicht zu unterschätzen, wenn kleine Drachen schlüpfen: Nicht nur das Ei wird dabei gesprengt, sondern oft auch das Dach des Hauses in dem sich das Ei befindet. So berichten jedenfalls viele Geschichten aus China.

Auf seiner ersten Entwicklungsstufe wird der Drache eine Wasserschlange sein, die 500 Jahre benötigt, um den Kopf eines Karpfens zu entwickeln. Weitere 1000 Jahre dauert es, bis er zu einem fischartigen Wesen wird, indem er sich nach und nach die Schuppen eines Karpfens zulegt. Jetzt entwickelt er sich zu einem schlangenartigen Drachen mit vier kurzen Beinen, einem Schwanz und einem Gesicht mit Bart.

In den kommenden 500 Jahren wachsen dem Drachen noch ein paar Hörner, die nicht nur für seine imposante Erscheinung sorgen sondern ihm auch als Ohren dienen. Immer noch ist seine Entwicklung nicht ganz vollständig: Weitere 1000 Jahre sind notwendig, um die charakteristische Erscheinung eines erwachsenen ostasiatischen Drachens zu erreichen: In dieser Endphase bilden sich noch eine Reihe von wunderschönen Flügeln. So ausgestattet kann er seine Betrachter wahrlich in Erstaunen versetzen.

Wir sind sehr gespannt. Bis sich etwas bei unserem Drachenei tut, überbrücken wir die Zeit mit Erlernen und Üben von Schwertkunst und Taichi. Das hilft uns, gelassen und entspannt zu bleiben - trotz des Dracheneis. ZANCHIN Kampfkunst e.V. lädt auch Sie herzlich dazu ein. Ab Mitte April startet unser neues Kursprogramm. Aktuelles auch auf Facebook.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.