Drei Spielarten des Taichi

Wann? 01.11.2014 09:30 Uhr bis 01.11.2014 18:00 Uhr

Wo? Sporthalle Johann-Daniel-Preißler-Schule, Paumgartnerstraße 13, 90429 Nürnberg DE
Taichi-Lehrer Walther Häußler aus Würzburg leitet das Partner-Taichi.
Nürnberg: Sporthalle Johann-Daniel-Preißler-Schule |

Die chinesische Kampf- und Bewegungskunst Taichi wird in vielen Variationen geübt. Auf dem Kampfkunst Benefiz Seminar von ZANCHIN Kampfkunst e.V. kann man Taichi als Partnerübung, Taichi mit Schwert und Taichi mit Säbel kennen lernen. Am 1. November von 9:30 bis 18:00 in der Sporthalle der Preißlerschule, Paumgartnerstraße 13 in Nürnberg.

Partner-Taichi mit Walther Häußler
In „korrekter“ Ausführung kann man mit Taichi-Bewegungen die Kraft eines Angreifers mit einer wesentlich geringeren Kraft neutralisieren. Bleibt man zentriert in seiner Mitte, kann man die Situation gelassen kontrollieren und die angreifende Kraft sogar zum eigenen Vorteil nutzen. Durch Entspannen und „Loslassen“ kommt unser Körper in eine optimale Haltung bzw. Struktur. Taichi-Lehrer Walther Häußler unterrichtet in seinen Workshops Übungen, bei denen wir mit Hilfe unseres Übungspartners Gelassenheit und Sensibilität erfahren können. Wir arbeiten behutsam mit kleinen Kräften, die wir nicht abwehren, sondern einladen und sie durch unseren Körper in den Boden leiten. Diese Übungserfahrung ist für Taichi-Praktizierende hilfreich sowohl fürs Formenlaufen als auch fürs Push-Hands. Walther Häußler ist Schüler von Wee Kee Jin, dessen Übungsgut auf Cheng Man Ching zurück geht.

Taichi-Schwertkunst
Beim Taichi-Üben mit dem chinesischen Schwert werden Taichi-Prinzipien wie beispielweise Nachgeben, Folgen und Verbinden angewendet. Das Schwert bildet dabei nur eine Verlängerung unseres Armes, unseres Körpers. Auch hier kommt die Bewegung aus unserer Körpermitte heraus und es gilt, trotz der Waffe gut in Balance zu bleiben und mit möglichst wenig Kraftaufwand zu agieren.

Taichi-Säbelkunst
Der chinesische Säbel bildet traditionell oft die Grundlage für das Taichi-Waffentraining, denn das Führen des Säbels ist auch für Anfänger relativ leicht zu erlernen. Die Säbeltechniken sind dynamisch, weiträumig und klar. Man macht weit ausladende Hiebe - aber führt den Säbel auch eng am eigenen Körper. Zunächst erscheint er sehr kraftbetont - seine korrekte Handhabung sollte jedoch weich und nachgiebig sein.

Bei allen Spielarten des Taichi geht es um Erfahren und Spüren von Weichheit:
Auf der ganzen Welt gibt es nichts weicheres und schwächeres als das Wasser. Und doch in der Art, wie es dem Harten zusetzt, kommt nichts ihm gleich. Es kann durch nichts verändert werden. Dass Schwaches das Starke besiegt und Weiches das Harte besiegt, weiß jeder auf Erden, aber niemand vermag danach zu handeln...

Die Schwert- und Säbel-Taichi-Workshops werden von Annette Maul geleitet. Weitere Angebote auf dem Kampfkunst Benefiz Seminar: Japanische und Europäische Schwertkunst, Ju-Jitsu, Stockkampfkunst, Filipino Combat Systems. Seminar-Programm hier. Kostenlose Teilnahme; Mindestalter: 16 Jahre. Wir freuen uns über Geldspenden für unser Projekt Kampfkunst trotzt Armut.
Wer Übungswaffen benötigt sollte sich bald anmelden unter 0911-2878222 oder info@zanchin.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.