Drei weitere Olympia-Träume für den Goldenen Ring e.V.

Die neuen Sponsoren und Athleten des GOLDENEN RINGs e.V. (Foto: oh/Goldener Ring e.V.)
Ringer Menekse und Para-Athleten Çelik und Dimov neu in der Förderung

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Goldene Ring e.V. ist um drei Nürnberger Olympia-Träume gewachsen: Ringer Deniz Menekse und die beiden paralympischen Athleten Haşim Çelik und Khristo Dimov wurden in die Förderung aufgenommen.


Das Wachstum wird nicht zuletzt wegen neuer Unterstützung möglich: IPP Medizintechnik und Werk:B Events erweitern die Partner-Familie der Sportförderintitiative und bringen frisches Geld und Expertise ein. „Genau wie unsere Sportler versuchen wir täglich besser zu werden. Die strategische Kooperation mit den Projektprofis von Werk:B Events bringt uns dabei zwei Schritte nach Vorne,“ sagt Benny Jung, Vorstand Kommunikation beim Goldenen Ring e.V. Die Nürnberger Agentur, die in der Stadt bereits mehrere Sportgroßprojekte wie zum Beispiel die Leichtathletik DM mit dem imposanten Weitspringen auf dem Hauptmarkt oder das Public Viewing im EM-Fanpark am Airport Nürnberg umsetzte, wird den Goldenen Ring bei zukünftigen Events und in der Medienarbeit unterstützen.

Der Vorstand des GOLDENEN RING e.V. freut sich, die mit der Sparkasse Nürnberg, der alpha Gruppe, Lebkuchen Schmidt und N-Ergie Aktiengesellschaft bereits prominent besetzte Familie der Förderer noch um die Projektmanagement-Profis von IPP Medizintechnik erweitern zu können. Die zusätzlichen finanziellen Mittel, kann der Goldene Ring e.V. gut gebrauchen: Mit Ringer Deniz Menekse vom SV Johannis 07, sowie den beiden paralympischen Athleten Haşim Çelik (Taekwondo, KSC Leopard Nürnberg) und Khristo Dimov (Goalball, Behinderten- und Versehrten Sportverein Nürnberg) wird der Kreis der geförderten Sportler im Olympia-Jahr von acht auf elf Athleten erweitert.

Der 22-jährige griechisch-römische Ringer Menekse verpasste die Qualifkation für die Olympischen Spiele 2016, hat aber Tokio 2020 fest im Blick. Er war letztes Jahr noch durch das Fahndungsraster des GOLDENEN RINGs gerutscht, da er die Mannschaftswettkämpfe in der Saison 2015 nicht mehr für die Johannis Grizzlys, sondern für den SV Germania Weingarten bestritt. Bei Einzelwettkämpfen tritt Menekse allerdings nach wie vor für seinen Nürnberger Ausbildungsverein an. Auch seine Wohnung hat Menekse hier in der Stadt.

Der Goalballer Khristo Dimov wurde im vergangenen Jahr mit der U19-Nationalmannschaft Jugendweltmeister in Colorado Springs (USA). Im Moment steht der 18-jährige auf der Nachrückerliste für Rio. Dimov weiß auch schon genau, wie er die monatliche Förderung von 150 Euro einsetzen möchte: „Da ich aktuell in Bamberg lebe, muss ich drei Mal pro Woche den Bus zum Training in Nürnberg bezahlen. Die Unterstützung durch den Goldenen Ring entlastet mich hierbei finanziell“.

Haşim Çelik ist der wohl erfolgreichste der drei Neuen. Der gebürtige Weißenburger, der die deutsche und türkische Staatsbürgerschaft besitzt, lebt seit 2008 in Nürnberg und studiert in Erlangen Jura. Im Jahr 2013 gewann Çelik bei der Para-WM in Lausanne (Schweiz) in der Gewichtsklasse bis 68kg Gold. Im April 2015 wurde er in Chișinău (Moldawien) in der Gewichtsklasse bis 75kg. Beide Titel holte Çelik aber für die Türkei. Zum 1. Januar 2016 wechselte er nun endlich zur Deutschen Taekwondo Union und erfüllt sich damit einen Traum: Als Kapitän soll er die Deutsche Para-Mannschaft zu den ersten Paralympischen Taekwondo Wettkämpfen 2020 in Tokio führen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.