Dürer-Sammlung Karl Diehls länger zu sehen

Albrecht Dürer: Erasmus von Rotterdam. Kupferstich, 1526. (Foto: Museen der Stadt Nürnberg, Kunstsammlungen - Sammlung Diehl, Inv.-Nr. Gr.A. 12884)
NÜRNBERG (pm/nf) - Aufgrund des außergewöhnlich großen Publikumsinteresses wird die Sonderausstellung „Schatz aus Papier. Die Dürer-Sammlung Diehl – ein Geschenk an die Stadt Nürnberg“ über den 17. Juli 2016 hinaus verlängert. Besucher haben nun noch bis 14. August 2016 Gelegenheit, die Präsentation im Graphischen Kabinett des Albrecht-Dürer-Hauses, Albrecht-Dürer-Straße 39, zu sehen.

Die Ausstellung präsentiert 35 erlesene Druckgraphiken Albrecht Dürers aus der Sammlung Karl Diehls, eine der bedeutendsten Kunstschenkungen, die der Stadt Nürnberg jemals zuteilwurden. Seit den 1960er Jahren hatte Diehl Kupferstiche, Holzschnitte und Radierungen Albrecht Dürers zusammengetragen, die sich durch ihre herausragende Qualität auszeichnen. In ihnen spiegelt sich die gesamte Bandbreite seines graphischen Schaffens zwischen 1495 und 1526 wider.

Das Kunst- und Kulturpädagogische Zentrum der Museen in Nürnberg bietet einen einstündigen Rundgang zur Sonderausstellung an. Er findet statt am Sonntag, 3., 10., 17. und 24. Juli sowie 7. August 2016, jeweils um 14 Uhr. Am 17. Juli beginnt die Führung bereits um 13.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 2 Euro zusätzlich zum Museumseintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.