Falcons BC: Lizenz ist da – neuer Spielmacher ebenfalls

Der Gutachterausschuss der 2. Basketball-Bundesliga hat dem Nürberg Falcons BC die Lizenz für die kommende ProA-Saison erteilt. (Foto: ©Brocreative/Fotolia.com)
Start-Up-Unternehmen nimmt Fahrt auf

NÜRNBERG (pm/nf) – Jetzt ist es offiziell: Auch in der kommenden Saison wird es in Nürnberg Profibasketball geben. Der Gutachterausschuss der 2. Basketball-Bundesliga hat dem Finanzplan der Falcons zugestimmt, die jetzt die Planungen für die neue Spielzeit weiter vorantreiben können. Passend dazu vermelden die Mittelfranken ihren ersten Neuzugang – Aufbauspieler Diante Watkins.


Nach der Rettung des Nürnberger Profibasketballs ist es etwas ruhiger geworden um das Team von Ralph Junge. Nachdem man form- und fristgerecht die Lizenzunterlagen für die im September beginnende Spielzeit eingereicht hatte, war erst einmal warten angesagt. Dieses Warten ist nun aber vorbei und die Basketballfans in Nürnberg und Umgebung haben endlich Gewissheit: Das Start-Up-Unternehmen Nürnberg Falcons BC hat von Seiten des Gutachterausschusses die Lizenz für die ProA-Saison 2016/2017 erhalten. Auch von den anderen Teams in Deutschlands zweithöchster Spielklasse kamen keine Einwände.

Junge: „Jetzt hart weiterarbeiten“

Ralph Junge zeigte sich erleichtert und blickt optimistisch in die Zukunft: „Es ist fantastisch, dass wir das geschafft haben die Lizenz zu bekommen und somit dem Profibasketball in Nürnberg eine Zukunft zu geben. Diese ist aber auch nur die Erlaubnis, weiter hart zu arbeiten. Die nächste Herausforderung ist neben dem Ausbau der Infrastruktur, vor allem auch ein Team um Kapitän Basti Schröder aufzustellen, welches dem Nürnberger Basketball eine neue Identität gibt und mit dem der Klassenerhalt gesichert werden kann.“

Neuer Strippenzieher im Backcourt

Mithelfen soll dabei auch der US-Amerikaner Diante Watkins, in Basketball-Deutschland kein Unbekannter. Von 2013 bis 2015 lief er für den SC Rist Wedel in der ProB-Nord auf. In seinem zweiten Jahr wurde Watkins zum wertvollsten Spieler (MVP) gewählt, nachdem er durchschnittlich 21,3 Punkte, 6,2 Assists, 3,7 Rebounds und 3,9 Steals aufgelegt hatte. Eine Verletzung verhinderte ein Engagement in der Folgesaison. Jetzt will der 26-Jährige wieder voll angreifen und im Nürnberger Backcourt die Fäden ziehen. Ralph Junge hält große Stücke auf den 1,74 Meter großen Guard. „Mit Diante haben wir einen extrem sympathischen Menschen für Nürnberg gewinnen können. Ich hatte bereits viel Gutes über ihn gehört, mir im Mai in China aber ein eigenes Bild machen können“, erklärt Ralph Junge und ergänzt: „Diante hat wochenlang auf das Go aus Nürnberg gewartet und ist nicht anderen Offerten nachgegangen, das sagt viel aus über Vertrauen und Lust auf die kommende Spielzeit. Diante ist ein spektakulärer Guard mit großem Scoringtalent.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.