Film ab: die OHMrolle!

Wann? 10.11.2016 19:00 Uhr

Wo? Cinecitta, Gewerbemuseumsplatz 1, 90403 Nürnberg DE
Am 10. November läuft im Nürnberger Multiplexkino Cinecittà die OHMrolle, eine Leistungsschau von Film-Studierenden aus der Fakultät Design der TH Nürnberg. (Foto: Technische Hochschule Georg Simon Ohm)
Nürnberg: Cinecitta | Der Kult-Klassiker der Film-Studierenden aus der Fakultät Design an der TH Nürnberg am 10. November im Cinecittà

NÜRNBERG (pm/nf) - Commercials. Motion Graphics. Shortfilms. Music Videos.... Die neue OHMrolle, die Leistungsschau der Film-Studierenden aus der Fakultät Design an der TH Nürnberg ist am 10. November ab 19 Uhr im Nürnberger Multiplexkino Cinecittà in drei Kinosälen zu sehen. Aufgrund der hohen Qualität der gezeigten Filme ist der Tag auch ein fixer Termin für Talentscounts – für die Film-Studierenden der TH Nürnberg ein spannender Tag. Der Vorverkauf online und an den Kassen des Cinecittà läuft.


Prof. Jürgen Schopper aus der Fakultät Design sieht in dem Filmfestival die Möglichkeit, die Studierenden so früh wie möglich mit Öffentlichkeit und potentiellen Auftrag- und Arbeitgebern in Kontakt zu bringen: „Unsere Studierenden sind sehr erfolgreich, das belegen auch in diesem Jahr wieder viele Preise und die Teilnahme an internationalen Filmfestivals. Für Talentscouts aus Agenturen und Produktionsfirmen ist die Vorführung in jedem Semester inzwischen ein fixer Termin im Kalender."
Die OHMrolle mit ihrer Leistungsschau ist inzwischen Kult in Nürnberg.

Zu sehen sind u.a. der vom FilmFernsehFonds Bayern geförderte Abschlussfilm ,,Carved" von Tatjana Thüring und Sathya Schlösser, der in aufwändiger Stop Motion Technik realisiert wurde; der originelle Kurzfilm ,,Real Ghost − no fake" verbindet klassischen Zeichentrick mit Computeranimation; das Music Video ,,Who killed Bruce Lee" für die Band Mastercraft kombiniert Papier-Schiebetrick mit Pop-Up- und Stop-Motion-Animation; mit ,,Bug City" wird ein computeranimierter Film gezeigt, der das Innenleben eines Rechners als Großstadt Moloch einschließlich zwielichtiger Bewohner beschreibt.
Aber auch die Freundinnen und Freunde von Realfilmen kommen nicht zu kurz und können sich beispielsweise auf die schräge Komödie "Mast und Schotbruch" freuen, die von zwei ungleichen Brüdern erzählt.

Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Jürgen Schopper, dabei wird live vom Kino 1 in zwei weitere Kinosäle übertragen. Veranstalter des Filmfestivals ist auch in diesem Jahr wieder der DesignVerein Nürnberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.