Fliegender Wechsel mit Papporden: Das neue Prinzenpaar stellte sich vor

Vorstellung des neuen Faschinsprinzenpaars Andy II. und Tamara I. (Foto: König)
NÜRNBERG (nf) - ,,Für die Fastnacht" und ,,Wir rocken das!" Für das vom Kokain-Skandal belastete erste Prinzenpaar, treten jetzt - quasi von null auf hundert - Tamara I. und Andy II. (beide faschingserfahren) hochmotiviert an, um den Nürnberger Fasching zu retten. Bürgermeister Christian Vogel hat am Samstag erneut die Stadtschlüssel übergeben.

Bereits am Donnerstag hat der Festausschuss Nürnberger Fastnacht (FAN) den Medien im Restaurant Oberkrainer das neue Prinzenpaar präsentiert. Die Karnevalsgesellschaft „Nürnberger Luftflotte“ (NLF) hat es innerhalb von wenigen Tagen möglich gemacht, ein neues engagiertes Prinzenpaar aus ihren Reihen zu aktivieren, Andreas Sachl, Kinderprinz von 2002 und im Vorstand der NLF, und Tamara Popp, ehemalige Gardetänzerin und nun Trainerin der Luftflotten-Bambinis, haben sich spontan entschlossen, die Faschingssession 2017 für den FAN fortzusetzen. Als Prinz Andy II. und Prinzessin Tamara I., werden sie unter dem Motto „Für die Fastnacht“ ihr Narrenvolk regieren. Allerdings konnten wegen der Eile keine Prinzenorden geprägt werden, daher haben sich die Narren etwas ganz besonderes einfallen lassen. Während der Session werden zunächst Papporden verliehen, die dann auf dem Sommerfest der „Nürnberger Luftflotte“, am 15. Juli gegen ein hochwertiges, geprägtes Exemplar eingetauscht werden – Humor gehört also doch zur Fastnacht. Auf eine Inthronisation müssen Tamara I. und Andy II. allerdings verzichten und das Kleid der Prinzessin sowie der Anzug des Prinzen sind auch ausgeliehen - von der Oper.

Der nächste große Auftritt des neuen Prinzenpaares ist der 61. Prinzenflug (29. Januar) am Nürnberger Flughafen.

Die ganze Geschichte und wie es dazu kam, können Sie hier nachlesen!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.