Größtes deutschsprachiges Krimifestival in Franken

Anke Endreß (Projektassistenz CRIMINALE), Diana Meisel (Projektleiterin CRIMINALE), Claudia Floritz (Leiterin Kulturamt Fürth, Gesamtleitung CRIMINALE Fürth), Michael Loskill (Projektleitung CRIMINALE Fürth, v.l.). (Foto: oh/Uwe Niklas)
 
Logo der Kriminale
122 Lesungen mit 219 Autoren vom 21. bis 25. Mai 2014

NÜRNBERG/FÜRTH (pm/nf) - Fast 300 Krimiautoren aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie den Niederlanden reisen vom 21. bis 25. Mai nach Nü̈rnberg und Fürth, um in diesen spannungsgeladenen fü̈nf Tagen der CRIMINALE 2014 die grö̈ßte Werkschau aktueller Kriminalromane, vom Thriller bis zum Heimatkrimi, vom Serienkiller bis zum Racheengel, zu präsentieren.
Die CRIMINALE, einst eher Insidertreffen und Trotzreaktion auf die unterschwellige Ausgrenzung der Kriminalliteratur als B-Ware, ist inzwischen zum grö̈ßten deutschsprachigen Krimifestival gewachsen. In diesem Jahr wird sie vom Projektbü̈ro im Kulturreferat der Stadt Nü̈rnberg und dem Kulturamt der Stadt Fü̈rth veranstaltet - mit Unterstü̈tzung des Syndikats, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur.
Das Stadttheater Fü̈rth wird zum Umschlagplatz des Bö̈sen, wenn am 21. Mai die CRIMINALE 2014 erö̈ffnet wird. Bernhard Aichner und Sunil Mann lü̈ften an diesem Abend auch das Geheimnis der eigens fü̈r Nü̈rnberg und Fü̈rth geschriebenen Kurzkrimis.
Beim finalen Tango CRIMINALE am 24. Mai in der Nü̈rnberger Tafelhalle werden dann die besten Neuerscheinungen des Krimi-Genres mit dem Friedrich-Glauser-Preis 2014 ausgezeichnet. Zur Wahl stehen 20 Nominierte fü̈r den besten Roman, das beste Debü̈t, den besten Kurzkrimi sowie den Hansjörg-Martin-Preis fü̈r den besten Kinder- und Jugendkrimi. Der Verleger Hermann-Josef „Hejo“ Emons erhä̈lt den „Ehren-Glauser“ fü̈r seinen publizistischen Einsatz – aus den Hä̈nden von Auflagen-King Frank Schä̈tzing.
Am nächsten Morgen servieren die frisch gekü̈rten Preisträ̈ger Mord und Totschlag als Geschmacksverstä̈rkung zum Mittagsbrunch im CRIMINALE-Hotel Holiday Inn.
www.die-criminale.de

Criminale Lesungen in Nürnberg


Zur Einstimmung werden in Nü̈rnberg im Vorfeld der CRIMINALE bereits Ursula Poznanski (sie erhielt u.a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und der Krimi-Bestseller-Autor Martin Walker lesen.

Mit einem Double- Feature der Krimis von Andrea Maria Schenkel startet das Festival am Mittwoch in der Tafelhalle. Erst stellt sie ihren neuen Roman Tä̈uscher vor. Im Anschluss gibt es mit den Schauspielern Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun ein Wiedersehen mit Tannöd als Krimi-Spektakel mit Musik.
Am Donnerstag und Freitag finden fast rund um die Uhr Lesungen statt. Mit dabei sind unter anderem der Mü̈nchner Friedrich Ani, der quasi ein Abo auf den deutschen Krimipreis hat, Horst Eckert, der mit dem Roman ,,Schwarzlicht“ fü̈r Aufsehen sorgt, der aktuelle Glauser-Preisträ̈ger Roland Spranger, die Krimi-Ladys Elisabeth Herrmann und Gisa Pauly, der aufstrebende Österreicher Bernhard Aichner mit seinem Bestseller ,,Totenfrau“, die etablierten frä̈nkischen Autoren Friederike Schmöe, Tessa Korber, Ewald Arenz, Tommie Goerz mit Band und Elmar Tannert, der rheinisch-schlitzohrige Vortragskü̈nstler Ralf Kramp, der Wahl-Berliner Oliver Bottini, der – in Nü̈rnberg geboren – erstmals hier liest, der Wilsberg-Schö̈pfer Jü̈rgen Kehrer sowie die Krimi-Comedians Tatjana Kruse und Moses Wolff. Satirisch klingt die CRIMINALE mit dem begnadeten Geschichtenerzähler und Kabarettisten Horst Evers, der mit ,,Der König von Berlin“ einen umwerfend komischen und spannenden Krimi geschrieben hat, aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.