Handball-Bundesliga: HC Erlangen bittet Henstedt-Ulzburg zum schwarzen Tanz

(Foto: hl-studios, Erlangen): Der HC Erlangen bittet den SV Henstedt-Ulzburg zum schwarzen Tanz
Nürnberg: Arena Nürnberger Versicherung |

Handball-Bundesliga: HC Erlangen bittet Henstedt-Ulzburg zum schwarzen Tanz
und will das Jahr als Tabellenerster abschließen.

Es ist der Abend auf den sich alle beim HC Erlangen schon seit Wochen freuen. Wenn die Arena Nürnberger Versicherung am Samstagnachmittag um 17.30 Uhr ihre Pforten öffnen wird, wird sich die ARENA so stimmungsvoll präsentieren, wie sie es nur einmal im Jahr tut. Das letzte Spiel vor den Weihnachtstagen hat beim fränkischen Bundesligisten seit Jahren ein besonderes Motto und begeistert das ganze Umfeld. Ganz in schwarz werden sich Mannschaft und Fans an diesem Abend präsentieren und damit den starken Schulterschluss, der in den letzten Jahren entstand, noch deutlicher machen. „Die BLACK NIGHT ist das Heimspiel-Highlight jedes Jahres. Es ist eine ganz besondere, festliche Stimmung, die vor dem Spiel in der ARENA herrscht“, sagt HCE-Kapitän Ole Rahmel, der schon seine dritte BLACK NIGHT erleben darf.

Das Jahr als Tabellenerster abschließen

Die Vorzeichen für dieses Spiel gegen den SV Henstadt-Ulzburg sind klar. Der HC Erlangen kann mit einem Sieg über die Mannschaft aus Schleswig-Holstein die Hinrunde als Tabellenerster abschließen und möchte seine Fans mit dem elften Heimsieg in Serie beschenken. „Unsere Fans haben uns in diesem Jahr so viel gegeben, dass wir das im Moment gar nicht zurückzahlen können“, sagt Rahmel und ergänzt „Für den ganzen Verein ist das ein besonderer Abend und wir als Mannschaft haben die Aufgabe diesem das I-Tüpfelchen aufzusetzen“. Der HCE geht mit breiter Brust in das vorletzte Spiel des Jahres. Sechs Punkte hat der aktuelle Tabellenführer der zweiten Liga aus den richtungsweisenden Spielen gegen Essen, Minden und Aue geholt und sich damit eine gute Ausgangsposition für die weiteren Aufgaben geschaffen. „Wenn wir am Samstag die Leistungen der letzten Wochen abrufen, werden wir dieses Spiel gewinnen“, sagte HCE-Trainer Robert Andersson auf der heutigen Pressekonferenz. Es sei in dieser Begegnung wichtig auf die eigenen Stärken zu schauen und die Vorgaben umzusetzen, so der 46-Jährige. Bis auf Pavel Horák, der in der Rehabilitation große Fortschritte macht, kann Andersson auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und wird dies auch tun. „Es gibt überhaupt keinen Grund auch nur ein Prozent nachzulassen. Wir werden bis zur Winterpause voll durchziehen, das sind wir unseren Fans schuldig“, so Andersson.

Der SV Henstadt-Ulzburg rangiert auf Platz 15

Der Gegner aus Schleswig-Holstein ist als bester Aufsteiger ordentlich durch die erste Hälfte der Saison gekommen. Aktuell rangiert das Team vom Trainergespann Gafsi/Karbowski auf dem 15. Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga und zeigt sich nicht unzufrieden mit dem bisherigen Verlauf. „Wenn mir vor der Saison einer gesagt hätte, dass wir vor Weihnachten 15 Punkte haben, hätte ich das sofort unterschrieben“, sagt SV-Trainer Matthias Karbowski vor dem Auswärtsspiel in Nürnberg. Auf die Stärken und Schwächen des Tabellenführers angesprochen meint Karbowski: „Die Schwächen werde ich versuchen bis zum Samstag zu finden. Die große Stärke des HC Erlangen ist mit Sicherheit der geschlossene und individuell starke Kader. Sie treten sehr selbstbewusst auf und wir werden versuchen den Favoriten zu ärgern“. Mit dem Spiel in Nürnberg beendet auch der SV Henstedt-Ulzburg seine Hinrunde.

Der Deutsche Handball-Bund schickt am Samstag zwei Unparteiische aus seinem Bundesligakader in die Arena Nürnberger Versicherung. Ronny Dedens und Nico Geckert werden die Partie zwischen dem HC Erlangen und dem SV Henstedt-Ulzburg um 19.00 Uhr anpfeifen.

hl-studios ist offizieller Medienpartner des HC Erlangen: Denn Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de/ unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport mit großer Leidenschaft und Freude sowie ehrenamtlich mit Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Darüber hinaus ist hl-studios die berufliche Heimat von Bastian Krämer und der Spielerpartner und Förderer von Jugendnationalspieler Kevin Herbst.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de/
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.