Haus der Volksarbeit e.V.: Zentrum für Beratung, Erziehung und Bildung

Das Haus der Volksarbeit e.V. (HdV e.V) als katholischer Träger für Beratung, Erziehung und Bildung ist ursprünglich in den Nachkriegsjahren aus einer Suppenküche für Bedürftige und Notleidende entstanden. Heute hat es sich zu einem breit gefächerten Hilfsangebot mit vielen Beratungseinrichtungen entwickelt.

Die Krisen- und Lebensberatung und Telefonseelsorge des Vereins ist schon seit 56 Jahren für die Menschen über verschiedene Zugangswege helfend tätig. Seit 10 Jahren bietet die „Offene Sprechstunde“ für alle Menschen, gleich welcher Religion, Kultur und Herkunft spontane Hilfe an, indem der Hilfesuchende ohne Voranmeldung und anonym einfach in den Sprechzeiten vorbeikommen kann, um Hilfestellung von professionellen Fachkräften zu erhalten. Nicht selten öffnen sich die Menschen und nehmen das Beratungsangebot gerne wahr. Die Telefonseelsorge steht rund um die Uhr zur Verfügung und auch über Online-Kanäle ist eine Beratung möglich ohne sein Gesicht zeigen oder seine Stimme offenbaren zu müssen.

Für Familien bietet die Erziehungsberatung vielfältige Möglichkeiten der Unterstützung. So können nicht nur die Eltern Hilfestellungen bei Problemen mit ihren Sprösslingen erhalten, sondern auch Jugendliche selbst können eine Beratung in Anspruch nehmen. Und in dem sogenannten Spielkeller kann sich so manches verschlossene Kind öffnen. Manchmal kommt hier auch das hauseigene Netzwerk zum Tragen, wenn festgestellt wird, dass das Kind mehr Hilfebedarf hat. Dann kommen die KollegInnen der Ambulanten Hilfe ins Spiel, in Form von Lernhilfen, Einzelfallhilfen, Aufsuchenden und Familienhilfen.

Noch intensivere Hilfe für Kinder, erhalten die Kinder und Familien in unseren vier Tagesgruppen, die nicht selten eine Heimunterbringung oder den Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik verhindern und das Zusammenleben in der Familie wieder beruhigen und stabilisieren können. Das Zentrum Familie bietet rund um die Familie vielfältige Angebote und Kurse, Familien sind hier von der Geburt ihres Kindes bis zum Erwachsen werden gut betreut.

Und natürlich wird im HdV auch Inklusion gelebt, zum einen in den drei Krabbelstuben des HDV. Eine davon ist mittlerweile Bestandteil des Kinder- und Familienzentrums Innenstadt (KiFaZ Innenstadt). Als Besonderheit in Frankfurt haben die Krabbelstuben seit einem Jahr für die Betreuung der Auszubildenden und PraktikantInnen eine Mentorin an Ihrer Seite. Denn Das HdV nimmt am bundesweiten Projekt „Lernort Praxis teil und hat die Zielsetzung einer professionellen Ausbildung von Fachkräften.

Zum anderen gibt es die „Initiative Allenstein“ für Menschen mit Handicaps. Hier werden regelmäßige Treffen, organisierte Freizeiten und „Betreutes Wohnen“ angeboten. Wer für sich als Paar, oder auch alleine für die Partnerschaft etwas tun will und Hilfe sucht, ist bei unserer Ehe-und Sexualberatung gut aufgehoben.

weitere Informationen zum Verein:
www.hdv-ffm.de
kontakt@hdv-ffm.de
Spendenkonto bei der Pax Bank Mainz: BIC GENODED1PAX, IBAN DE81 3706 0193 4004 4900 16
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.