Historisches Straßenbahndepot St. Peter lädt zum Museumswochenende

Wann? 03.08.2014 13:30 Uhr

Wo? Historisches Straßenbahndepot St. Peter, Schloßstraße 2, 90478 Nürnberg DE
Mit dem Oldtimerbus geht es am Wochenende auf große Fahrt. Foto: oh
Nürnberg: Historisches Straßenbahndepot St. Peter |

NÜRNBERG - Pünktlich zum Ferienbeginn öffnet das Historische Straßenbahndepot St. Peter der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg am kommenden Wochenende, 2. und 3. August 2014 seine Tore.

Ausstellungen zu über 130 Jahren Nahverkehr in Nürnberg, eine bis ins Detail nachgebaute Modell-Straßenbahn, Rundfahrten mit Oldtimerfahrzeugen und vieles mehr erwarten die kleinen und großen Besucher. Eine Themenfahrt im Oldtimerbus lädt zur Landpartie ins Knoblauchsland ein. Vor ziemlich genau 90 Jahren, am 14. August 1924, fuhr der erste Bus von der Gärtnerstraße über Thon, Kleinreuth hinter der Veste, Lohe, Almoshof nach Buch. Diese Strecke, mit einer Verlängerung nach Kraftshof, können Interessierte am kommenden Wochenende in einem Oldtimerbus abfahren. Dabei erfahren sie jede Menge über verschiedene Buslinien, die seit 1912 das Knoblauchsland ansteuerten, über Gebäude, Unternehmen, Denkmäler und die Knoblauchsländer Ortschaften entlang der Strecke. Doch auch aktuelle Entwicklungen, wie beispielsweise der Neubau der Straßenbahnstrecke von Thon nach am Wegfeld, bleiben nicht unerwähnt. Los geht die Reise in den Norden Nürnbergs um 13.30 Uhr und bei Bedarf noch einmal um 15.30 Uhr am Historischen Straßenbahndepot St. Peter in der Schloßstraße 1. Die Fahrt dauert rund 90 Minuten. Wer sich die Entdeckungstour nicht entgehen lassen möchte, sollte sich im Internet unter www.vag.de/veranstaltung oder unter der Rufnummer 0911/2834646 anmelden und einen Platz sichern. Der Fahrpreis beträgt zehn Euro pro Person. Darin enthalten ist auch ein Erfrischungsgetränk. Restkarten für die Themenfahrten, die zudem zum Eintritt ins Museum berechtigen, gibt es auch vor Ort und an der Museumskasse. Auf Tour ist am kommenden Wochenende außerdem die historische Burgringlinie. Weitere Informationen www.vag.de/museum
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.