Hyazinth-Ara hat Nest verlassen

Das Foto zeigt den jungen Ara (links im Bild) mit seinen Eltern. (Foto: Tiergarten Nürnberg)
NÜRNBERG (pm/nf) - Im Tiergarten der Stadt Nürnberg ist ein Hyazinth-Ara (Anodorhynchus hyacinthinus) ausgeflogen. Das bedeutet, dass ein Jungvogel herangewachsen ist und nun – flugfähig – das Nest verlassen hat. Er ist also nicht entflogen. Das Jungtier ist am 22. Mai 2015 geschlüpft und der erste Nachwuchs des noch jungen Elternpaars.

Der Tiergarten hält diese größte Ara-Art seit 1996. Das erste Paar hat hier sieben Jungvögel aufgezogen. Nach dessen Tod (2007 und 2009) hat der Tiergarten mit dem letzten, am 23. Februar 2007 geschlüpften Männchen und dem am 22. September 2010 im Tierpark Berlin geschlüpften Weibchen ein neues Paar aufgebaut, das sich sofort gut verstand.

Die Hyazintharas lebten früher in den Papageienvolieren gegenüber von den Erdmännchen. Sie lernten jedoch, die Drähte der Volierenbespannung aufzuzwicken. Ihre Schnäbel wirken dabei wie Bolzenschneider. Die früheren Bewohner hatten diese Angewohnheit nicht. Doch das junge Paar war von ihrer Arbeit nicht abzubringen, so dass sie kurzerhand das Gehege mit den Braunen Mayotte-Makis (Lemuren) tauschen mussten. Die Aras fühlen sich in dem Affengehege und vor allem dem für diesen Zweck renovierten Innenstall so wohl, dass sie sofort Paarungsverhalten an den Tag legten und den angebotenen Kobel als Nistplatz annahmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.