Johanneskraut und Pfefferminz: Anleitung für den Hausgarten

Am kommenden Samstag beginnt der 14-tägige traditionelle Heil- und Gewürzkräutermarkt im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim- ein untrügliches Zeichen dafür, dass es endlich Frühling ist! (Foto: Pressearchiv Fränkisches Freilandmuseum - Heilkräutermarkt)
Heil- und Gewürzpflanzen im Freilandmuseum Bad Windsheim

REGION (pm/nf) Die Zeiten, in denen Petersilie und Schnittlauch die einzigen Küchenkräuter waren, sind endgültig passé. Kochen mit Kräutern ist „in“ und das Würzen mit frischem Grün gibt auch einfachen Gerichten etwas Raffiniertes. Spannend wird es auch bei der Kombination verschiedener Geschmacksrichtungen. Serviert man beispielsweise Früchte mit Kräutern, können sie ein völlig neues Geschmackserlebnis verschaffen. Erdbeeren entfalten mit Basilikum eine besondere Note, Äpfel mit Pfefferminze oder Orangen mit frischem Thymian. Viele Kräuter dienen aber nicht nur als Geschmackserlebnis, sondern spielen auch in der Heilkunde eine wichtige Rolle.

Vom 25. April bis 10. Mai 2015 bietet der Heil- und Gewürzkräutermarkt im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim unter dem imposanten Gebälk des historischen Bauhofs ein riesiges Sortiment heimischen Kräutern sowie besonders widerstandsfähigen Stauden. Neu ist in diesem Jahr ein ausgesuchtes Sortiment an Ziergräsern. Zu jedem der Heilkräuter gibt es ein ausführliches Informationsblatt, in dem die medizinische Wirkung, die Verwendung in der Küche und die Pflege genau beschrieben werden.

Doch ein Kraut alleine macht noch keinen Garten. Anregungen, wie Hausgärten gestaltet werden können, gibt es im Museum genug. Jede Hofanlage hat ihren eigenen Garten, deren Bepflanzungsplan sich an den Forschungsergebnissen der Museumsfachleute orientiert. So ist ein Gang durchs Museum nicht nur eine Augenweide, sondern gibt auch Aufschluss, wie die Gärten zu welcher Zeit in welcher Region angelegt waren. Der Vortrag „Bauerngärten – Vorstellungen und Wirklichkeit“ von Ökologin Renate Bärnthol am Dienstag, 28. April um 19 Uhr befasst sich mit den Möglichkeiten, die landläufigen Vorstellungen vom „idyllischen Bauerngarten“ anhand konkreter Beispiele zu überprüfen.

Einen guten Einstieg in das Thema bietet auch die Kräuterwanderung am 1. Mai um 14.30 Uhr. Unter sachkundiger Anleitung von Ökologin Renate Bärnthol und Apotheker Friedrich Schmelzer werden Heil- und Gewürzpflanzen erklärt, aus denen Kräutertee zubereitet werden kann. Um das Johanneskraut, die Arzneipflanze des Jahres 2015, geht es in einem Vortrag am Dienstag, 9. Juni um 19 Uhr. Dr. Johannes Mayer, Leiter der Forschergruppe Klostermedizin an der Universität Würzburg, stellt diese schwierige und interessante Heilpflanze mit großer Tradition vor.
Heil- und Gewürzkräutermarkt: Alter Bauhof, Holzmarkt 14 in Bad Windsheim: Sa 25.4.bis So 10.5., täglich geöffnet von 10- 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Vortrag „Bauerngärten“: Di 28.4., 19 Uhr, Kräuter-Apotheke, Holzmarkt 14 in Bad Windsheim. Der Eintritt ist frei. Kräuterwanderung: Fr 1.5., 14.30 Uhr, Treffpunkt Museumskasse, Eisweiherweg 1 in Bad Windsheim. Anmeldung unter 09841-66800 ist erforderlich, 2 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.