Jungtiere der Kleinen Pandas zu sehen

Die beiden Kleinen Pandas, die im Tiergarten der Stadt Nürnberg von Hand aufgezogen wurden, haben sich gut entwickelt. Ab sofort sind die Tiere für die Besucherinnen und Besucher zu sehen. (Foto: Tiergarten Nürnberg/Stadt Nürnberg)
NÜRNBERG (pm/nf) - Die im Tiergarten der Stadt Nürnberg am 26. Juni 2015 geborenen Kleinen Pandas sind jetzt für die Besucherinnen und Besucher zu sehen. Nach dem plötzlichen Todes des Muttertiers am 29. August wurden die beiden Jungtiere per Hand aufgezogen und entwickelten sich gut.

Beim Verlust der Mutter Ende August wog jedes Junge 600 Gramm. Jetzt wiegt das weibliche Jungtier 2 150 Gramm und das Männchen 1 800 Gramm. Die beiden kleinen Katzenbären, wie Kleine Pandas auch heißen, werden weiterhin mit Hundeersatzmilch versorgt. Das sind zwei Mal 100 Milliliter am Tag. Dazu erhalten sie einen Spezialbrei. Zunehmend beginnen sie aber auch Bambus zu fressen.

Die Panda-Mutter Patna kam aus dem Zoo im dänischen Aalborg, wo sie im Juli 2010 geboren wurde, Ende August 2011 nach Nürnberg. Dem pathologischen Befund zufolge ist sie an akutem Herzversagen gestorben. Der Vater der beiden Jungtiere ist der aus dem Parco Faunistico La Torbiera im italienischen Agrate Conturbia stammende Rex junior. Er kam am 28. Juli 2004 zur Welt, lebte von 2006 bis 2012 in Rotterdam in den Niederlanden und siedelte im Mai 2012 nach Nürnberg um.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.