Karate im Heiligen Land

WKA Karate-Weltmeister Max Matthes gewinnt Sakhnin Open Karate Tournament in Israel
 
nach dem Training in Ramallah: Gastgeber Sensei Issam Chaban 7.Dan (Palästina), Sensei Jürgen Mayer 7.Dan (Deutschland), Sensei Ali Tarabeih 7.Dan (Israel), Sensei Wajeh Aldarawish 7.Dan (Jordanien)

Jürgen Mayer, 7.DAN, 1.Vorsitzender der KARATE SCHULE MAYER e.V., unterrichtete im 3.Jahr in Folge wieder in vielen Städten Israels und im autonomen Palästinenserstaat. +++ WKA Weltmeister Max Matthes gewinnt Sakhnin Open Karate Tournament +++ Shawarma, Kebab und Homos +++ Sightseeing +++

Israel & Palästina im April 2015/ Der Karatemeister Jürgen Mayer, 7.DAN bereiste mit seinem Kämpfer Max Matthes 2.DAN, 2facher WKA-Karate-Weltmeister Nordisrael und Palästina. Auf Einladung des israelischen Karate-Sensei (Meisters) Ali Tarabeih, 7.DAN, der rund 600 Schüler in 15 Orten hat, lehrte er in Sakhnin, Deir Alassad, Shafamer, Husenih, Albena, Arara, Tamra in Galiläa und in Ramallah, der Hauptstadt des autonomen Palästinenserstaates im Westjordanland, trotz der wieder angespannten Sicherheitslage. Er war darüber hinaus Ehrengast bei den "Sahknin Open Karate Tournament 2015" einem der sechs bedeutendsten Karateturniere in Israel

Max gewinnt Sakhnin Open Tournament

Sakhnin/Israel, den 24.04.2015/ Mehr als 500 Starter von 35 Karateclubs aus Israel (Galiläa, Judäa und Palästina) traten zum Wettkampf nach den Regeln der World-Karate-Federation (WKF) an. Unter den kritischen Augen der israelischen Kampfrichter Elite (WKF Kampfrichter mit Europalizenz) und des israelischen Fernsehens "First Channel", siegte der deutsche WKA-Karateweltmeister Max Matthes 2012 & 2014, 2x gegen israelische Nationalkämpfer. Er besiegte Alaa Hamzi im Halbfinale und Ahmed Albsal im Finale in der offenen Klasse. Nur sein Auftaktmatch in der Gewichtsklasse verlor Max gegen den Lokalmatador und WSKU Weltmeister von Sakhnin, Mohammed Tarabeih. Dieser Kampf endete 4:7 mit spektakulären Fußtechiken (u.a.: "Skorpionkick", "Fersendrehschlag", "Ushiro-Uramawashi-Geri") für den Lokalmatador. Der Münchner Sportwissenschaftler Max Matthes, setzte die taktischen Tipps (Direkte Konter in die wild anstürmenden "verspielten" Gegner und überfallartige Faustkombinationen im Angriff) seines Mentors Jürgen Mayer ab Kampf 2 während der Kämpfe perfekt um. "Max" wurde Liebling, der in anfeuernden jungen Zuschauer und bekam Dutzende neuer Facebook-Follower.

Der Ex-Karatelandestrainer Mayer besuchte unter anderen auch Homepage-Berichteine Grundschule in Sakhnin auf Wunsch des Direktors Kamel an der Karateunterricht angeboten wird. Von seinen Aktivitäten berichteten viele Zeitungs- u. Homepageberichte in Israel und Palästina!

Sightseeing und hervorragendes Essen

Die beiden Deutschen besuchten u.a. auch Akko, Haifa, Ramallah, Tamra, Karmiel, Tel Aviv., u.a. Städte. Besonders interessant war wieder der Besuch bei Roni Rake einer Bienenzüchterin. In ihrer Honig Manufaktur in dem Dorf Michmanim am berg Karmiel gab es Einblicke in die Herstellung des handgefertigten, intensiven Honigs mit verschiedenen Geschmacksrichtungen!

Shawarma, Kebab, Kunaffe, Homos und andere Spezialitäten gab es täglich. Die Tische bogen sich jeden Abend beim gemeinsamen Essen mit den Gastgebern.

Der 1.Vorsitzende J. Mayer der KARATE SCHULE MAYER e.V. freut sich über jeden Neuzugang im Kindertraining oder Kickbox-Workout (Modern Karate) im RFZ in Schwaig, in Hersbruck oder Altdorf. Info: www.jmsport.org

Video 1 > Interview mit Karatemeister Ali Tarabeih 7.DAN

HP-Bericht >
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.