Kirchweih in Burgfarrnbach

Musik macht eine Kärwa erst richtig schön - auch in Burgfarrnbach. Fotos (7): shuiro.de

... vom 26. bis 31. Juli

FÜRTH - Beste Fest- und Feierstimmung herrscht im Fürther Westen: Vom 26. bis 31. Juli wird im Ortsteil Burgfarrnbach Kirchweih gefeiert.
 
Die Karusselle drehen sich, in der Schiffschaukel geht es hoch hinaus und natürlich dürfen auch die vielen Leckereien wie Popcorn, Süßigkeiten, Fischsemmeln oder Gegrilltes nicht fehlen. Im Festzelt sorgen zahlreiche Bands für Unterhaltung und tolle Partystimmung für Jung und Alt. Los geht’s am Freitag, wenn um 19.30 Uhr Oberbürgermeister Thomas Jung, unterstützt von Vertretern des Bürgervereins, die Kirchweih mit dem Anstich des ersten Fasses offiziell eröffnet, nachdem die Kärwaburschen und -madli mit viel Tamtam und Musik ins Festzelt eingezogen sind. Und damit auch gleich jeder weiß, dass ab jetzt in Burgfarrnbach kräftig gefeiert wird, hebt die Band „Aeroplane“ im Festzelt mit Volldampf ab. Bevor am Samstag um 18 Uhr die Kärwaburschen den Kirchweihbaum einholen und mit viel Muskelarbeit aufstellen, haut der Musikzug Burgfarrnbach um 17 Uhr bei einem Standkonzert musikalisch mächtig auf die Pauke. Im Bierzelt ist anschließend die Band „Stage One“ an der Reihe, um die Kirchweihbesucher bei bester Laune zu halten. Besinnlicher fällt der Start am Sonntag aus. Zunächst stehen die Festgottesdienste in der St. Johanniskirche (9.30 Uhr) und in der St. Marienkirche (10 Uhr) auf dem Programm. Im Festzelt finden sich von 13.30 bis 15.30 Uhr der Musikzug des TSV Burgfarrnbach, die Frankenkapelle Erlangen und der Musik- und Spielmannszug Hallstadt zu einem Musikantenwettstreit ein. Und mit Musik geht’s denn auch weiter im Bierzelt, wenn ab 16 Uhr das Trio „Alpenfetzer“ mit seiner Mischung aus moderner Volksmusik und Partykrachern das Zelt zum Kochen bringt. Am Montag stehen die Familien im Mittelpunkt. Von 14 bis 19 Uhr locken die Schausteller beim Familiennachmittag mit verbilligten Preisen. Im Festzelt machen ab 19 Uhr die „Alpenschlawiner“ mächtig Dampf. Auf dem Festplatz tanzen Kärwaburschen und ihre Madli - gekleidet in schönster Kirchweihtracht - ab 19.30 Uhr den Betz’n aus. Mit einem Überraschungsprogramm sollen am Dienstag ab 14 Uhr die älteren Festbesucher beim Seniorennachmittag der AWO auf ihre Kosten kommen, bevor ab 18.30 Uhr die Kärwaband schlechthin, die „Moonlights“, das Kirchweihzelt rocken, dass der Schweiß nur so von den Zeltwänden fließt. In die Vollen gehen am letzten Kirchweihabend auch die „Stiefelziecher“, die am Mittwoch ab 19 Uhr auf der Bühne im Festzelt stehen. Hell erleuchtet wird der Himmel über dem Westen der Stadt um 22 Uhr, wenn das große Feuerwerk am Schulhaus Hummelstraße entfacht wird. Ja, und um 22.30 Uhr ist dann der traurige Moment gekommen: die Kirchweihburschen und -madli beerdigen im Festzelt ihre Kärwa.


Die Burgfarrnbacher Kirchweih auf dem Festplatz Würzburger Straße / Libellenweg ist werktags von 10 bis 24 Uhr, sonntags von 11 bis 24 Uhr geöffnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.