Klare Regeln: MdB Martin Burkert zur Drohnen-Verordnung

Martin Burkert, Vorsitzender im Verkehrsausschuss. (Foto: oh)
Sind die Einschränkungen für Modellflieger überzogen?

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Nürnberger Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Deutschen Bundestag, Martin Burkert, äußerte sich zur im Kabinett beschlossenen Drohnen-Verordnung.

„Grundsätzlich begrüße ich die gestern beschlossene Drohnen-Verordnung. Denn Drohnen haben Hochkonjunktur. Genutzt werden sie vom Filmproduzenten über den Sportflieger bis zum Vermessungsingenieur. Da sich dadurch aber auch Unfälle gehäuft haben, ist ein klares Regelwerk unausweichlich. Zu weit geht mir jedoch die Einschränkung für Modellflieger. Dass sie künftig eine Extraerlaubnis für Flüge über 100 Meter beantragen sollen, scheint mir überzogen. Ich setze mich seit langem für die Modellflieger ein und werde das auch in Zukunft tun. Obwohl das Parlament beim Erlass von Verordnungen nicht eingebunden wird, habe ich das Thema auf die Tagesordnung des Verkehrsausschusses im Bundestag gesetzt. Zudem hoffe ich, dass jetzt der Bundesrat im Sinne der Modellflieger verhandelt.“

Details zu der Verordnung sind online unter folgendem Link abrufbar: http://www.bmvi.de/drohnen
2 Kommentare
6
Boris Billhöfer aus Nürnberg | 21.01.2017 | 15:31   Melden
6
Markus Wolf aus Bayern | 24.01.2017 | 13:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.