Kunst oder Krempel? Experten begutachten im Germanischen Nationalmuseum Ihre Schätze

Begutachtungstag am Samstag, 8. Oktober 2016, 10–13 Uhr im Germanischen Nationalmuseum. (Foto: Germanisches Nationalmuseum)
Begutachtung von Privatbesitz am Samstag im Germanischen Nationalmuseum

NÜRNBERG (pm/nf) - Kunst oder Krempel? Das fragen sich mitunter Besitzer manch schöner Erinnerungsstücke. Am Samstag, 8. Oktober 2016, können Interessente diese Frage an Wissenschaftler und Restauratoren des Germanischen Nationalmuseums richten. Von 10 bis 13 Uhr begutachten Experten Antiquitäten und Sammlerstücke aus Privatbesitz. Sie geben Auskunft zum Erhaltungszustand, der Herstellungsweise und der kulturgeschichtliche Bedeutung. Wertangaben können keine gemacht werden. Bei Bedarf werden gerne Kontakte zu qualifizierten Restauratoren vermittelt.


Begutachtet werden ausschließlich Objekte aus dem deutschsprachigen Raum aus den folgenden Bereichen: Gemälde und Skulpturen, Kunsthandwerk, Porzellan und Goldschmiedearbeiten, Druckgraphik und Zeichnung, historische Bücher, volkskundliche Objekte, Spielzeug, Textilien, Schmuck und Musikinstrumente, außerdem historische Waffen und Uhren.

Die Begutachtung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Interessenten kommen bitte mit ihrem zu begutachtenden Objekt ab 10 Uhr in die Eingangshalle des Museums.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.