MarktSpiegel verlost sechs Familiengutscheine für die Lederer Kulturbrauerei

Hier schmeckt es: Frieda Krestel, Inhaberin der Lederer Kulturbrauerei, freut sich auf den Besuch der MarktSpiegel-Leserinnen und -Leser. (Foto: © Uwe Müller)

NÜRNBERG (mue) - Längst kein Geheim-Tipp mehr, statt dessen eine der bekanntesten und beliebtesten Adressen in Sachen Gastlichkeit ist die Lederer Kulturbrauerei in der Sielstraße 12 (U-Bahn-Station „Bärenschanze“) in Nürnberg.

Hier findet man für jeden Anlass das passende Feier-Ambiente – immer sehr speziell und exklusiv. Allein im Innenbereich stehen über 500 Plätze zur Verfügung, im Außenbereich (Terrassen und Biergarten) kommen nochmals über 1.000 dazu. Und 100 Parkplätze gibt es ebenfalls direkt vor Ort.
Wer gerne gemütlich in einem der urig-rustikal eingerichteten Räume mit unterhaltsamem Informationspotential feiern möchte, hat die Wahl: Das Kesselhaus (90 Plätze) eignet sich zum Beispiel nicht nur aufgrund seiner Größe besonders gut für private Feiern und Firmenveranstaltungen, bei denen man unter sich bleiben möchte – es kann sogar mit einer eigenen, nicht einsehbaren Terrasse aufwarten. Im Maschinenlokal (50 Plätze) erwacht die historische Dampfmaschine „Georg“ (ein Fabrikat aus dem Jahr 1911) mehrmals am Tag zum Leben und „heizt“ für etwa vier Minuten den Gästen ein. Der urige Schankraum „Krokodil“ (90 Plätze) liegt nahe dem Eingangsbereich und ist sozusagen das Herzstück des Gastronomiebetriebs. Ein Glasdach sorgt für angenehmes Tageslicht, und zweifelsohne fällt der Blick zuerst auf ein lebensgroßes Krokodil, das von der Decke hängt. In der Ahnengalerie kann man nicht nur Christian, Georg, Johanna oder Johann und Gabriel Lederer auf historischen Aufnahmen bewundern – der Raum ist für gewöhnlich mit zwei langen Tischen ausgestattet und eignet sich hervorragend für Gesellschaften bis zu 40 Personen. In Siederei und Sudhaus (200 Plätze) geben die kupferblanken Sudkessel der größten Räumlichkeit im Haus ihr besonderes Flair. Hier wurden noch bis 1995 die Lederer Bierspezialitäten gebraut; heute sitzt man direkt zwischen den großen Kesseln im leicht erhöhten, lichtdurchfluteten Raum der Siederei oder im großzügigen Gaststättenbereich, dem Sudhaus. Ein großzügiger Außenbereich mit Bedienung sowie einer der schönsten Naturbiergärten Franken laden – bei passendem Wetter – ebenfalls dazu ein, es sich bei fränkischer Küche und heimischen Bierspezialitäten richtig gut gehen zu lassen.
Für seine Leserinnen und Leser verlost der MarktSpiegel insgesamt sechs Familiengutscheine im Wert von jeweils 50 Euro. Wer gewinnen möchte, schicke einfach ein Postkarte an den MarktSpiegel, Kennwort: „Lederer“, Burgschmietstraße 2-4, 90419 Nürnberg. Auch via Mail ist eine Teilnahme unter
gewinnspiel@marktspiegel.de möglich (Kennwort in der Betreff-Zeile). Einsendeschluss ist der 11. Dezember 2015, der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Die Aktion ist bereits beendet!

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.