Medizin-Check erfolgreich absolviert: rent4office Nürnberg im Klinikum Nürnberg Süd

Nürnberg – In gut drei Wochen starten die Basketballer von rent4office Nürnberg in die neue Spielzeit. Und auch in dieser werden die Profis von den Fachärzten im Klinikum Nürnberg betreut, wo gestern das gesamte Team zum Medizin-Check antrat.

Traditionell besteht der Medizin-Check aus zwei Teilen. Zuerst wurde jeder Spieler einer ausführlichen Untersuchung im Institut für Sportmedizin, mit Belastungs-EKG, Blutabnahme und Ultraschall unterzogen. „Wir testen hier die Sportler auf Herz und Nieren“, erklärte Dr. Bernd Langenstein, der gemeinsam mit seinen Kollegen im Jahr rund 1000 sportmedizinische Untersuchungen durchführt. „Mit den Basketballern von rent4office Nürnberg arbeiten wir nun schon seit 2012 zusammen und auch im diesen Jahr war der Ablauf wieder reibungslos“, so der Sportmediziner weiter.

10 Jahre kompetente Betreuung für Sportler

Das Institut für Sportmedizin, das nicht nur Leistungs- und Profisportler betreut, feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen im Klinikum Nürnberg Süd. Aus diesem Anlass fand gestern Mittag eine Pressekonferenz im Rahmen des Medizin-Checks statt. Neben Dr. Matthias Brem, Dr. Johannes Pauser und Dr. Matthias Nordmeyer, den drei Teamärzten von rent4office Nürnberg, nahmen daran auch Dr. Langenstein, sowie die beiden Spieler Michael Fleischmann und Sebastian Schröder teil. Die zwei Profis schilderten ihre Erfahrungen mit den Ärzten im Klinikum Nürnberg Süd und berichteten von ihrer zweiwöchigen China-Reise, auf der sie von Dr. Nordmeyer betreut wurden.

Rundum-Versorgung im Klinikum Nürnberg Süd

Nach der Pressekonferenz machten sich die Team-Ärzte auf den Weg zum Ambulanten Behandlungscentrum (ABC-Haus), wo der zweite Teil des Medizinchecks stattfand. Auch dieser verlief ohne Probleme und so waren alle Spieler innerhalb kürzester Zeit versorgt. „Wir bieten dem Team von rent4office Nürnberg eine Rundum-Versorgung und sind auch bei den Heimspielen im BBZ vor Ort. Die Arbeit mit den Spielern macht und sehr viel Spaß, auch wenn wir hoffen, sie während der Saison nicht allzu oft hier sehen zu müssen“, scherzte Dr. Brem am Rande des Medizinchecks.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.