Mina und Yannis suchen ein Zuhause

Mina braucht ein Zuhause mit einem eingezäunten Garten. (Foto: © Tiere aus dem Süden e.V.)

NÜRNBERG - Regelmäßig stellt der MarktSpiegel Tierwaisen vor, um sie an liebe Frauchen und Herrchen zu vermitteln. Diese Woche sind es Mina und Yannis von "Tiere aus dem Süden".

Ein sanftes Rehlein zuhause und ein Wirbelwind im freien Gelände: Mina mit Setterblut braucht bewegungsfreudige Menschen. Sie kennt und befolgt die meisten Kommandos und fährt auch im Auto ohne größeren Komplikationen mit. Solange ihr fremde Hunde nicht zu nahe aufs Fell rücken, bleibt sie ruhig und verträglich. Am meisten würde sich Mina über ein Zuhause mit eingezäuntem Garten freuen.
Der rund ein Jahre alte Mischlingsrüde hat eine komplizierte Operation am Hinterlauf gut überstanden und freut sich auf eine Familie. Gerne dürfen auch größere Kinder im Hause sein. Yannis ist in der Stadt aufgewachsen und kennt deren Geräusche. Als menschenbezogener Rüde möchte er überall dabei sein und vertägt sich in der Regel gut mit anderen Artgenossen.

Weitere Informationen

Informationen und Kontakt bei Rainer Eberle, Tierschutzverein Hunde aus dem Süden e.V., Telefon 0911-5180121.
www.hundeausdemsueden.de
Es werden auch immer wieder neue Patenfamilien gesucht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.