Mit Taichi raus aus dem Stress

Taichilehrerin Annette Maul von ZANCHIN Kampfkunst e.V. lädt ein, Taichi kennen zu lernen. (Foto: Uschi Sondermann-Dülp)
Nürnberg: Dr.-Theo-Schöller-Schule | Folgend dem Gesetz der Ruhelosigkeit werden immer mehr Menschen mitgerissen von stetig schneller werdender Bewegung. Es mangelt uns an Zeit und demzufolge auch an Ruhe. Nur noch in Märchen und Geschichten scheinen wir beides zu finden. Wir sollten uns einfach die Zeit nehmen, um uns vom Alltags- und Berufsstress zu entspannen - wie beispielweise durch regelmäßiges Praktizieren von Taichi.

Ursprünglich war Taichi eine chinesische Kampfkunst, mit der man sich erfolgreich zur Wehr setzen konnte. Heutzutage praktizieren wir Taichi um Körper und Geist zu verbinden. Charakteristisch sind die sanften, geschmeidig wirkenden Bewegungen, die äußerst langsam wie in Zeitlupe ausgeführt werden. Grundlagen sind Entspannung, Balance, Bewegung aus der Körpermitte heraus sowie ein gute Verbindung mit dem Boden. Die stete Achtsamkeit auf innere und äußere Körpervorgänge schult unsere Selbstwahrnehmung.

Probieren Sie es einfach einmal aus - und wenn es Ihnen Spaß macht, können Sie in unserem Verein ZANCHIN Kampfkunst e.V. gerne an einem Anfängerkurs teilnehmen. Im Januar beginnen wieder viele unterschiedliche Taichi-Angebote in der Schulgymnastikhalle, Schnieglinger Straße 38 in 90419 Nürnberg-Johannis. Die erste Stunde eines Kurses ist beitragsfrei und unverbindlich.

Hier unser Kursprogramm: PDF
Vormerkung zur Probestunde unter info@zanchin.de
ZANCHIN Kampfkunst e.V. www.zanchin.de und auf Facebook

Taichi sieht so aus:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.