Neue Lehrtafel im Lorenzer Reichswald am Waldspielplatz Steinbrüchlein

Vogelstimmen Lehrtafel am Waldspielplatz Steinbrüchlein; v.l. Werner Gruber und Jutta Bär, Vereinsvorsitzende, Roland Blank, Leiter des Forstbetriebs Nürnberg (Foto: Horst Weidler)
Nürnberg: Steinbrüchlein |

Wieder wurde der Naturlehrpfad am Steinbrüchlein um einen wichtigen Informationsträger bereichert. Jutta Bär und ihr Stellvertreter Werner Gruber, Vorsitzende des Vereins Waldspielplatz Steinbrüchlein e.V. Nürnberg, konnten stolz eine Tafel mit 10 Vogelbildern mit genauer Beschreibung einweihen, zu denen auf Knopfdruck die Vogelstimmen ertönen. Und zusätzlich ist noch ein Quiz eingearbeitet, mit dessen Hilfe man sein Wissen abrufen kann. Die Tafel ist nahezu in den Spielplatz integriert und hat das Ziel, Kindern und Jugendlichen mit ihren Eltern die Vogelwelt im Reichswald näher zu bringen.

Nicht einfach war es wieder, dieses Ziel zu erreichen. Bär und ihre Freunde waren bemüht, mit "Bettelbriefen" an Spenden zu kommen. Große Mäzene waren u.a. die Sparkasse Nürnberg, die E-nergie und der Rotary Club Lorenzer Reichswald mit Präsident Prof. Dr. B. Neundörfer. Unterstützung kam auch vom Leiter des Forstbetriebs Nürnberg, Herrn Roland Blank und seinen Mitarbeitern, und den Mitarbeitern des Landesbunds für Vogelschutz. Zum 10-jährigen Bestehen des Vereins sahen sie wieder einen Erfolg.

Geboren wurde die Idee dadurch, dass auf dem Naturlehrpfad neben der Geschichte des Sandsteins für Nürnberg oft nur Bäume und Pflanzen zu sehen sind. "Die Lösung ist diese Vogelstimmen-Lehrtafel", meinte Gruber. Jutta Bär als Lehrerin legte deshalb auch großen Wert darauf, dass Bilder und Text passen.

Dipl.-Ingenieur Werner Gruber und seine Kollegen räumten üble Visionen von Kabelgewirr und aufgegrabenen Wald bei Diskussionen aus. Es bot sich eine einfache, moderne Lösung: die Solartechnik. Das natürliche Licht genügt, um mit einem kleinen Modul die Vogelstimmen zu betreiben.

Große Freude besteht darüber, dass wieder ein Projekt umgesetzt ist. Interesse wird geweckt, die Kinder können den Wald besser begreifen, praktisch und einprägsam.

Jutta Bär erklärte abschließend: "Wir sind dankbar für die finanzielle Unterstützung aller kleinen und großen Spender, froh über die Aktivitäten des Vereins. Diese kommt dem Wald zugute, den Kindern und auch den Erwachsenen."

hw/wg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.