Neues Wüstenhaus im Tiergarten

NÜRNBERG (pm/nf) - Anfang September 2016 beginnt das städtische Hochbauamt im Tiergarten Nürnberg mit dem Umbau des ehemaligen Flusspferdehauses zu einem Wüstenhaus. Es beherbergt seit 2011 keine Tiere mehr.

Nach Fertigstellung im Sommer 2017 wird in dem Großterrarium der Lebensraum „Wüste“ mit seiner reichhaltigen Flora und Fauna präsentiert. Das Wüstenhaus soll die Attraktivität des Nürnberger Tiergartens weiter steigern. Die Gesamtkosten für dieses Projekt betragen 976 500 Euro. Bei der Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes aus dem Jahr 1939 soll der Passivhausstandard für Neubauten erreicht werden. Da dem Projekt durch diese anspruchsvolle energetische Sanierung eine besondere Bedeutung zukommt, wird das Bauvorhaben von der nationalen Klimaschutzinitiative mit 200.000 Euro durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.