Nürnberg trifft Krakau

Das 9. Internationale Fest der Partnerstädte steht am 10. und 11. August im Tucherschloss auf dem Programm. Fotos (2): Fotolia

Internationales Fest der Partnerstädte im Tucherschloss

NÜRNBERG - Das diesjährige „grenzenlos“-Fest wird am 10. und 11. August unter dem Motto „Nürnberg trifft Krakau“ im Museum Tucherschloss veranstaltet. Der Eintritt zum Fest ist für die Besucher wie immer kostenlos.


Seit dem Jahr 2003 ist das von den Museen der Stadt Nürnberg und dem Amt für Internationale Beziehungen organisierte Festival ein fester Bestandteil des kulturellen Sommerprogramms in Nürnberg. Nach einjähriger Pause darf man sich auf ein hochkarätiges Programm mit Konzerten, Tanzvorführungen, Vorträgen, Filmen und Kinderprogramm auf dem Areal des Tucherschlosses freuen. Limboski, einer der beliebtesten polnischen Sänger, steht mit den Nürnberger GoHo Hobos auf dem Programm genau wie die Folk-Musikerin Joanna S?owiska, die vom Akkordeonisten Jarek Bester begleitet wird. Das Figurentheater-Ensemble ‚Thalias Kompagnons‘ gestaltet das Kinderprogramm, und das Ballett-Ensemble ‚Cracovia Danza‘ lädt u.a. zum gemeinsamen Tanz ein. Ein Höhepunkt wird die Dackelparade nach Krakauer Vorbild am 11. August sein. Wie auch die Fotoausstellung, zu der individuelle Impressionen aus Krakau mitgebracht oder zugesandt werden können. Beim literarischen Wettbewerb kann man eine Reise für zwei Personen nach Krakau gewinnen. Landestypische Spezialitäten runden das vielfältige Programm ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.