Nürnberger Brunnenvielfalt

Delfinreiterbrunnen Nürnberg. (Foto: oh/Theo Noll)

215. Stadtspaziergang der Altstadtfreunde am 12. Juli 2014

NÜRNBERG (pm/nf) - Dudelsackpfeifer, Delfinreiter, Triton, Hiserlein - was verbirgt sich dahinter? Sie alle schmücken Brunnen in der Nürnberger Altstadt und stehen im Mittelpunkt des sommerlichen Stadtspaziergangs „Kostbares Nass –Nü̈rnberger Brunnenvielfalt“, zu dem die Altstadtfreunde am Samstag, 12. Juli, viertelstü̈ndlich von 10 bis 16 Uhr einladen.

Der Spaziergang startet am Unschlittplatz, auf dem der Dudelsackpfeiferbrunnen 1946 seinen Platz gefunden hat und heute wunderbar in das idyllische Ensemble passt. Der Stil ist Nü̈rnberger Kleinbrunnen aus der Renaissance nachempfunden. In der Mitte der kelchartigen Brunnenschale ragt eine Säule empor, die den Sockel fü̈r die Dudelsack spielende Brunnenfigur bildet. Wie der Dudelsackpfeifer gerade in Nü̈rnberg zur Ehre eines Brunnendenkmals kam, erfahren die Besucher während des Spaziergangs.
Weit weniger dominant befindet sich der Hiserleinbrunnen an der Hauswand des Unschlitthauses. Ehemals war er, genau an dieser Stelle, an der Innenseite der vorletzten Stadtmauer zu finden. 1974 ließen ihn die Altstadtfreunde wieder errichten.
Auch der Standardtyp der Nü̈rnberger Wasserversorgung darf bei einem Brunnenspaziergang selbstverständlich nicht fehlen. Mit Seilwinde und Eimer musste das Wasser bis zum Ende des 19. Jahrhunderts aus den Brunnenschächten mü̈hevoll gefördert werden. Wahre Schwerstarbeit, die vor allem von Frauen geleistet wurde.
18 Häuser haben die Altstadtfreunde in den 40 Jahren ihres Bestehens komplett saniert. Bei Aufräumarbeiten und archäologischen Untersuchungen kamen auch einige Brunnen zum Vorschein. Gezeigt wird ein mittelalterlicher, 20 Meter tiefer Zugbrunnen, der 1988 im Innenhof eines Hauses in der Oberen Krämersgasse gefunden wurde. Bei der Entdeckung war er zugeschü̈ttet und durch den Bodenbelag ü̈berdeckt. Der Brunnenschacht selbst war noch in gutem Zustand, die Altstadtfreunde ließen den Brunnentrog oberirdisch rekonstruieren. Ein Juwel, das normalerweise im privaten In-nenhof des Hauses versteckt ist.

Zu einem typischen Altstadtfreunde-Spaziergang gehören wie immer auch die kleinen, versteckten Besonderheiten. Freuen Sie sich auf Brunnenanlagen, die in privaten, normalerweise verschlossenen Innenhöfen stehen! Am Samstag präsentieren sie sich in ihrer ganzen Schönheit dem Publikum.

Samstag, 12. Juli 2014: „Kostbares Nass –Nü̈rnberger Brunnenvielfalt“, 10 - 16 Uhr, Fü̈hrungen alle 15 Minuten. Um 12.00 Uhr Fü̈hrung in russischer Sprache.
Um 10.30 Uhr und um 14.30 Uhr Fü̈hrungen in Deutscher Gebärdensprache.
Treffpunkt: Unschlittplatz, Dauer: etwa 1,5 Stunden. Die Fü̈hrungen sind wie immer kostenlos, die Altstadtfreunde freuen sich aber ü̈ber Spenden, die den aktuellen Projekten in der Nü̈rnberger Altstadt zu Gute kommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.