Nürnberger im Ehrenamt sollen belohnt werden

Präsentieren die Bayerische Ehrenamtskarte in XXL (v.l.) Tucher Marketingdirektor Kai Eschenbacher, Dr. Uli Glaser, Referat für Jugend, Familie und Soziales, Bürgerschaftliches Engagement, Dr. Rainer Prölß und Thomas Henrich, ehrenamtlicher Projektleiter. (Foto: © John R. Braun)

NÜRNBERG (pm/vs) - In fast allen Landkreisen und kreisfreien Städten Bayerns ist die Bayerische Ehrenamtskarte als Anerkennung für besonderes bürgerschaftliches Engagement bereits im Einsatz. Ab sofort ist, nicht zuletzt dank der finanziellen Unterstützung der Tucher Brauerei, auch die Stadt Nürnberg mit an Bord.

Alleine in Nürnberg engagieren sich über 100.000 BürgerInnen im Ehrenamt. „Mit der Beteiligung an der Bayerischen Ehrenamtskarte möchte sich die Stadt Nürnberg gemeinsam mit dem Partner Tucher Bräu bei den ehrenamtlich aktiven BürgerInnen bedanken und über diesen Weg einen Beitrag zur Anerkennung zur Kultur der Anerkennung des freiwilligen Engagements leisten“, freute sich der Referent für Jugend, Familie und Soziales, Reiner Prölß.
„Da steckt viel Liebe drin“, heißt es im Werbeslogan der Tucher Brauerei. So sei es auch im Ehrenamt, das nicht minder viel Leidenschaft und Liebe von engagierten Bürgerinnen und Bürgern verlange, erklärte der Geschäftsführer der Tucher Bräu, Fred Höfler.
„Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir erneut unser Herz für das Ehrenamt zeigen können“, so Tucher Marketingdirektor Kai Eschenbacher. „Neben unserer gemeinsamen Intitiative „Nürnberger Herz“ als Würdigung der Anerkennungskultur unterstützen wir die Stadt Nürnberg gerne, damit ihre engagierten Bürgerinnen und Bürger auch nun in den Genuss der Bayerischen Ehrenamtskarte kommen. Schließlich wollen wir unsere Heimat auf diesem Weg noch ein Stück lebens- und liebenswerter machen“.
Aktuell, so Reiner Prölß, schaffe die Stadt Nürnberg die organisatorischen und personellen Voraussetzungen für das Projekt. „Das kostet letztendlich auch Geld. Deshalb sind wir froh, dass wir mit Tucher einen engagierten Partner hierfür gewinnen konnten“. Neben den personellen und organistorischen Vorausstzungen brauche man zudem Akzeptanzpartner, die bereit seien, Karteninhabern Vergünstigungen in Form von Rabatten auf Produkte und Dienstleistungen zu gewähren.
Die Bayerische Ehrenamtskarte gibt es in zwei Ausführungen: Die blaue Ehrenamtskarte ist drei Jahre nach Ausstellung gültig. Sie erhalten auf Antrag alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nürnberg ab 16 Jahren, wenn
• sie sich freiwillig durchschnittlich fünf Wochen pro Wochen ehrenamtlich engagieren, oder
• bei Projektarbeiten mindestens 250 Stunden jährlich im Einsatz sind, oder
• Inhaber einer Jugendleitercard (Juleica) sind, oder
• mit abgeschlossener Truppmannsausbildung aktiv und ehrenamtlich bei der Feuerwehr sind, oder
• als ehrenamtliche Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst mit abgeschlossener Grundausbildung tätig sind.
Für den Erwerb der goldenen Ehrenkarte, die zeitlich unbegrenzt gültig ist, gelten besondere Voraussetzungen.

Wegweiser

Weitere Infos rund um die Ehrenamtskarte gibt es in der Stadt Nürnberg, Referat für Jugend, Familie und Soziales,
• Hauptmarkt 18 (Zi. 222)
• Telefon 0911/2313326
• E-Mail: ehrenamtskarte@stadt.nuernberg.de

Weitere informationen gibt es auch im Internet
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.