Oshogatsu-Lehrgang des Bayerischen Iaido Bundes

Rudi Müller, 6. Dan Iaido, Präsident des Bayerischen Iaido Bundes
Nürnberg: Dr.-Theo-Schöller-Schule |

Mehr als vierzig Praktizierende der japanischen Schwertkunst „Iaido“ kamen am vergangenen Wochenende nach Bamberg zum Oshogatsu-Lehrgang, zu dem der Bayerische Iaido Bund eingeladen hatte.

In Japan symbolisiert das Neujahrsfest „Oshogatsu“ noch stärker als bei uns in Europa einen Neuanfang. Früher zählten die Japaner ihre Lebenszeit danach, wie viele Neujahrstage sie bereits erlebt hatten. Wie in anderen modernen Gesellschaften geraten viele traditionelle Festlichkeiten auch in Japan in Vergessenheit. Jedoch ist Oshogatsu auch heute noch vergleichbar wichtig wie bei uns das Weihnachtsfest: Die Familien kommen zusammen, man beschenkt sich und nach den traditionellen Neujahrsleckereien bittet man beim ersten Schreinbesuch des Jahres um Schutz und Segen für die Zukunft. Im Sinne dieses japanischen Brauchtums nennen bei uns die Iaidokas ihr erstes Treffen im neuen Jahr zum gemeinsamen Lehrgang „Oshogatsu“.

Rudi Müller, 6. Dan Iaido und Präsident des Bayerischen Iaido Bundes und Martin Seyffert, 5. Dan Iaido, leiteten das Training an. Am Samstag widmeten wir uns intensiv unserer Iaido-Grundschule: dem Seitei-Iai, das vom japanischen Dachverband periodisch weiterentwickelt und aktualisiert wird. Besonders interessant war am Sonntag die Demonstration der unterschiedlichen Ausführungsvarianten von Schwertbewegungen in den verschiedenen Ryus - Stilrichtungen - bzw. im Anfänger- oder Fortgeschrittenen-Bereich. So wurde uns erneut bewusst, dass es in unseren wöchentlichen Trainingsstunden noch eine Menge zu üben gibt. Und das hält schließlich unseren Körper und insbesondere unseren Geist in Bewegung.

Wer die japanische Schwertkunst Iaido in Nürnberg kennenlernen möchte, kann gern zu einer kostenlosen Probestunde in unseren Verein ZANCHIN Kampfkunst e.V. kommen. Termin bitte vorher vereinbaren unter: 0911-2878222 oder info@zanchin.de
Aktuelles von ZANCHIN Kampfkunst e.V. auf Facebook
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.