Planking Challenge: Neuer Hype erobert die sozialen Medien

Neuer Hype ,,Planking". Die ,,Planking Challenge" startet ab heute (1. Februar 2015). (Foto: Fotolia)
Lust mitzumachen? Laden Sie Ihr ,,Planking-Foto" hier in unserer Online Rubrik ,,Schnappschüsse" hoch! Viel Spaß!

REGION (nf) - Und schon wieder rast ein neuer Hype wie ein Virus durchs Internet: das so genannte ,,Planking". Planking kommt ursprünglich aus dem englischen ,,planking" und bedeudet Beplankung oder planken. Leute machen sich steif wie ein Brett und lassen sich in den abgefahrensten Positionen fotografieren, um das Ganze dann auf Facebook, Youtube, Instagram oder Twitter zu posten. Quasi eine Abwandlung dieses Trends ist die ,,Planking Challenge" - ein ,,Fitness-Wettbewerb" im weitesten Sinne - der ab heute (1. Feburar 2015) läuft.


Das Internet-Phänomen ausgelöst haben wohl zwei Engländer mit dem ,,Lying Down Game (engl. ‚Das Hinlegen-Spiel‘). Gary Clarkson und Christian Langdon und weitere Freunde begannen bereits sich 1997/1998 an allen möglichen Plätzen stocksteif hinzulegen und nannten es Lying Down Game. Vor allem unter diesem Namen hat es sich in Australien verbreitet. Dort forderte der Trend bereits ein Todesopfer: Ein Australier stürzte beim Planking Versuch sieben Stockwerke in die Tiefe.

Das Projekt ,,Lying Man in New York" begannen laut Wikipedia der Künstler Christian 3 Rooosen und der Fotograf Michael Abromeit 1999 in New York während einer Studienreise.Die Idee wurde aus der Not heraus geboren (drei kurze gemeinsame Nachmittage in New York und kein Geld, nur eine kaputte Fotokamera). Von einigen dieser Motive wurden deutschlandweit hunderttausende Gratispostkarten verteilt.

Wie mache ich ein Planking-Foto?

Man legt sich mit dem Gesicht nach unten. Das Gesicht muss ausdruckslos während des Plank sein. Die Beine müssen gerade und zusammen liegen, die Zehen zeigen nach unten. Wichtig ist, dass die Arme an den Seiten des Körpers anliegen, die Finger zu den Füßen zeigen. Und das an möglichst ungewöhnlichen Orten oder etwa Mobiliar. Um möglichst kuriose Bilder zu bekommen, wagen viele Leute gefährliche Situationen - legen sich auf Autodächer, Bahnschienen, Autobahnen oder ähnliches. Davon ist dringend abzuraten!

Planking-Challenge ab 1. Februar

Die Weiterführung des Planking ist die ,,Planking Challenge" - besonders in Österreich und Deutschland der Renner. Es geht um Fitness, Muskeln und Kraft ohne Fitnessstudio. Das ,,Ghetto-Fitness" kann man überall machen (solange es nicht gefährlich ist!!!). Und nun liegen jeden Tag Tausende von Planking-Fans irgendwo herum, um sich fotografieren zu lassen. Das Facebook-Event ruft dazu auf, dass man den Februar über Sport macht - jeder, wo er will. Fast 500.000 überwiegend deutschsprachige Nutzer spricht das an.

Bei der Challenge sieht das Planken etwas anders aus. Dafür legt man sich auf den Boden und stützt sich hinten wie beim Liegestütz auf den Zehenspitzen ab. Dann stellt man sich vorne auf Handgelenk und Ellenbogen und versteift seinen Körper zu einem Brett. Die Teilnehmer sollen die Position nach Möglichkeit am ersten Tag 20 Sekunden lang halten. Von Tag zu Tag wird diese Zeitspanne größer, am 30. und letzten Tag der Challenge sind 270 Sekunden gefordert.

Infos im Netz:

https://de-de.facebook.com/PlankingGermany
https://www.facebook.com/events/419658108186685/
https://www.youtube.com/watch?v=Hwo1qGnyIUI

Zur Challenge gibt es eine Mitmach-App:

THE OFFICIAL 30 DAY FITNESS CHALLENGE APP
https://itunes.apple.com/de/app/30-day-fitness-cha...
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.