QR-Codes informieren über die Uhrensammlung Karl Gebhardt

QR-Codes führen die Besucher über das mobile Internet durch die umfangreiche Ausstellung in der NÜRNBERGER Akademie. (Foto: oh/NÜRNBERGER Versicherungsgruppe)
Virtuelle Führung in der NÜRNBERGER Akademie

NÜRNBERG (pm/nf) - Die „Uhrensammlung Karl Gebhardt“ in der NÜRNBERGER Akademie am Gewerbemuseumsplatz in Nürnberg bietet mit über 700 ausgestellten Objekten einen umfassenden Überblick über die Entwicklung der tragbaren Uhren von Peter Henlein bis zur Gegenwart. Um Uhrenliebhabern und interessierten Besuchern ausgewählte Taschen- und Armbanduhren sowie die technische
Entwicklung näher zu erläutern, ist nun eine virtuelle Führung per QR-Code über das mobile Internet möglich.


Führung per Smartphone oder Tablet

So erfahren die Ausstellungsbesucher u.a., wie sich aus Taschenuhren die Armbanduhrenmode entwickelte, wie Zeitschaltuhren funktionieren und weshalb Uhrmacher bei der Reparatur früher ein so genanntes Watchpaper in der Taschenuhr ihrer Kunden hinterließen. Für all diese Informationen ist lediglich eine QR-Code-App nötig. Damit können bequem vor Ort die Informationen auf ein Smartphone oder Tablet geladen werden.

NÜRNBERGER Versicherung bewahrt Lebenswerk von Karl Gebhardt

Aufgebaut wurde die Sammlung, die auch die Bedeutung Nürnbergs und des süddeutschen Raums als wichtige Zentren der Uhrenherstellung beleuchtet, vom Nürnberger Diplom-Kaufmann, -Ingenieur und Juwelier Karl Gebhardt. Eher zufällig
entdeckte er Anfang der 1950er-Jahre im Kohlenkeller des Hauses der Familie Gebhardt zahlreiche Uhren, die sein Vater und Großvater seit Ende des 19. Jahrhunderts gesammelt hatten. Die wertvollen Stücke wurden restauriert und die Sammlung über die nächsten Jahrzehnte systematisch auf rund 1.250 Objekte erweitert. Karl Gebhardt, der sich auch als Erfinder und Vordenker der europäischen Uhrenindustrie einen Namen machte, verstarb Anfang 2014. Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe sorgt als Hausherr der NÜRNBERGER Akademie für den Erhalt seines Lebenswerks.

Öffnungszeiten und weiterführende Informationen:

Die „Uhrensammlung Karl Gebhardt“ ist täglich von 8 bis 20 Uhr für die Allgemeinheit zugänglich. Der Eintritt ist frei.
Zwei Ausstellungskataloge sind an der Information am Haupteingang erhältlich.
Einen Überblick über die Sammlung gibt es auch im Internet unter

www.uhrensammlungkarlgebhardt.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.