Schlammschlacht: Witzig-böses Volkstheater von Fitzgerald Kusz

Wann? 28.10.2016 20:00 Uhr

Wo? Waldgaststätte Zum Goggerer, Am Waldrand 64, 90455 Nürnberg DE
Schlammschlacht (v.l.): Pio Kratzer, Lydia Lappus, Heinz Gemereth, Stefan Nüßlein,Max Ruppert, Jutta Nüßlein, Jenny Maruszczyk. (Foto: Veranstalter/Norbert Bux)
Nürnberg: Waldgaststätte Zum Goggerer | Premiere am 28. Oktober, 20 Uhr – Weitere Spieltermine ab 12. November 2016 in Alt-Katzwang

REGION (pm/nf) - Vor genau 40 Jahren hatte Kusz' Stück Schweig Bub Premiere im Nürnberger Schauspielhaus. Es wurde zum größten Publikumsrenner der Nürnberger Theatergeschichte mit über 700 Aufführungen


Seitdem sind in der Kuszschen Schreibwerkstatt ein gutes Dutzend weiterer Stücke entstanden. Erfolgstücke wie Letzter Wille, Lametta oder der Fränkische Jedermann. In Schlammschlacht, das suggeriert bereits der Titel, geht es turbulent zu, konkret um den Bau einer neuen Kläranlage, der Bürgermeister von Rüsselsdorf rührt die Werbetrommel dafür, die Tiefbaufirma verspricht ihm einen Dienstwagen, und den Gemeineratsfraktionsvorsitzenden einen „Schulungsurlaub" auf Mallorca, wenn sie den Auftrag erhält, der Bauausschuss muss überzeugt und die Freiwillige Feuerwehr eingebunden werden; doch die Bürgermeistersgattin Rosy läuft aus dem Ruder, die Baufirma ist insolvent...

Heinz Gemereth spielt den ehrgeizigen, schlitzohrigen Bürgermeister, seine bildhübsche, blutjunge Gattin ist Jenny Maruszczyk, seinen Rivalen auf allen Gebieten, den Wirt Michael Holzmann, gibt Max Ruppert, Lydia Lappus spielt eine Lehrerin, die Bio studiert hat, ansonsten ein stilles Wasser ist, des Bürgermeisters Schwiegersohn Helmut verkörpert von Stefan Nüsslein ist Inhaber einer Putenfarm, Jutta Nüsslein ist die ehrbare Inhaberin eines Beautysalons, Joachim Opitz (Pio Kratzer) gibt sich als Umweltaktivist, Frau Lottes (Traudl Wellein) hat Angst, dass man sie enteignet, und Christian Stuhlfauth vervollständigt als schmieriger Alleinunterhalter das Ensemble unter der Leitung von Wolf-B. Heinz. Horst Pfeuffer und Waldemar Bleichert zeichnen für das Bühnenbild. Eine politisch unkorrekte Komödie um Vetterleswirtschaft, Geklüngel und auch letztendlich auch um Geflügel.

Spielort: Waldgaststätte ,,Zum Goggerer" in Alt-Katzwang, Am Waldrand 64 (am Rednitzgrund).
Weitere Spieltermine: Samstag, 12. November, 20.00 Uhr, Sonntag, 13. November, 19.00 Uhr, Samstag, 10. Dezember, 20.00 Uhr , Sonntag, 11. Dezember, 19.00 Uhr, Freitag, 13. Januar, 20.00 Uhr , Samstag, 14. Januar, 20.00 Uhr, Sonntag, 15. Januar, 19.00 Uhr

Vorverkauf im KaKuze-Buchladen (Förderverein Katzwanger Kulturzentrum),
Tel. 0911-637 09 67
www.kakuze.de
wolf@kakuze.de
Gäste, die vor der Aufführung in der Gaststätte speisen wollen, werden gebeten unter Tel. 09122-7907392 vorzubestellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.