Schönheiten des Knoblauchslandes mit der Postkutsche entdecken

Kutscher Heinz Lehneis umrahmt von Königin und Prinzessin: Die Fränkische Spargelkönigin Miriam Adel (r.) und die Knoblauchsländer Spargelprinzessin Veronika Höfler präsentieren die neuen Touren mit der Postkutsche. (Foto: bayernpress)
 
Auf zur Landpartie: Schönheiten des Knoblauchslandes mit der Postkutsche entdecken. Neue Touren! (Foto: bayernpress)
NÜRNBERG (pm/nf) - Das Knoblauchsland ist nicht nur der Gemüsegarten Nürnbergs, zwischen Almoshof, dem Irrhain und Schloß Neunhof lassen sich auch viele kulturgeschichtlich interessante Kleinodien entdecken. Reiselustige können die Schönheiten dieses Landstrichs vor den Toren der Stadt im Tempo des 19. Jahrhunderts von Ende April bis September 2015 auf verschiedenen Routen erkunden.

Während die Tour „Köstliches Knoblauchsland“ den Schwerpunkt auf die landwirtschaftliche Nutzung des Gebietes legt, geht es bei „Raus aufs Land!“ um die kulturgeschichtliche Spurensuche. Daneben gibt es weiterhin die beliebte Halbtagesfahrt „Fröhliche Landpartie nach Neunhof!“, die beide Aspekte verbindet. An allen Stationen der gebuchten Tour erhalten die Reisenden kompetente Erläuterungen von Mitarbeitern des Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrums in Nürnberg (KPZ).

Die Gäste reisen mit der Kutsche aus dem Besitz des Museums für Kommunikation Nürnberg, die seit über sechzig Jahren unter anderem jedes Jahr für die beliebten Fahrten rund um den Nürnberger Christkindlesmarkt eingesetzt wird. Kutscher sowie Pferdegespanne werden vom Wetzendorfer Familienunternehmen Heinz Lehneis gestellt.

Touren durchs Knoblauchsland

Neu: Tour 1: Köstliches Knoblauchsland! Vorbei an Feldern, Gärten und Gewächshäusern
Das Knoblauchsland ist Bayerns größtes zusammenhängendes Gemüseanbaugebiet. Mit der Museums-Postkutsche machen sich die Fahrgäste auf eine Reise zurück zur Natur und mitten hinein in die Moderne: Die Reise führt von Thon nach Almoshof und Kraftshof. Die Reisenden erfahren unter anderem, was den Standort und die Marke Knoblauchsland ausmacht oder wie regionale Lebensmittelproduktion und landwirtschaftliche Betriebe funktionieren. Nach der Theorie folgt die Praxis: Die Tour endet im Gasthof „Alte Post”, wo am Schluss eine Brotzeit auf die Gäste wartet.
Termine:
So, 26.4.15/ Sa, 30.5.15/ Fr, 17.7.15/ So, 23.8.15/ Fr, 4.9.15 Uhrzeit: 10 bis ca.12 Uhr
Kosten: 50 Euro (Erwachsene)
Kinder bis 8 Jahre frei, 9-17 Jahre 25 Euro
Treffpunkt: Straßenbahn-Endhaltestelle Thon
Mit dem Stadtbus 31 kommen Sie von Kraftshof wieder zurück nach Thon.
Anmeldung:
Museum für Kommunikation
Telefon (0911) 230 88-524 oder -85, Telefax (0911) 230 88-96
E-Mail mkn.anmeldung@mspt.de

Neu Tour 2: Raus aufs Land! Zu Patriziern und Poeten
Im Mittelpunkt dieser Tour steht die kulturgeschichtliche Spurensuche. Die Museums- Postkutsche fährt die Gäste zum verwunschenen Irrhain, wo der Pegnesische Blumenorden, die älteste Sprachgesellschaft Deutschlands ihren Sitz hat und zur kunstvoll angelegten Gartenanlage von Schloss Neunhof. Dabei lautet das Motto: Entschleunigt genießen – denn neben literarischen Kostproben rund ums Reisen runden auch kleine Leckerbissen im Gasthof „Altes Forsthaus“ die Fahrt ab.
Termine:
Sa, 16.5.15/ So, 14.6.15/ Fr, 31.7.15/ Sa, 1.8.15/ Sa, 29.8.15 Uhrzeit: 10 bis ca.12 Uhr
Kosten: 50 Euro (Erwachsene)
Kinder bis 8 Jahre frei, 9-17 Jahre 25 Euro
Treffpunkt: Straßenbahn-Endhaltestelle Thon
Mit dem Stadtbus 31 kommen Sie von Neunhof wieder zurück nach Thon.
Anmeldung: Museum für Kommunikation
Telefon (0911) 230 88-524 oder -85, Telefax (0911) 230 88-96 E-Mail mkn.anmeldung@mspt.de

Neu Tour 3: Fröhliche Landpartie nach Neunhof! (Halbtagesfahrt)
Unter fachkundiger Reiseleitung fahren die Gäste in der Museums-Postkutsche, gezogen von zwei rheinischen Kaltblütern, durch das Nürnberger Knoblauchsland. An den Stationen Schloss Almoshof, der Wehrkirche in Kraftshof, dem Irrhain des Pegnesischen Blumenordens und am Schloss Neunhof erfahren die Reisenden Wissenswertes, Interessantes und Amüsantes über Vergangenheit und Gegenwart des Knoblauchslands und des Reisens. Zwischendurch können sich die Mitfahrer auf eine zünftige Rast im Gasthof „Alte Post” in Kraftshof freuen. Interessierte, die sich sowohl für die Kulturgeschichte des Knoblauchslandes als auch für die Bedeutung der landwirtschaftlichen Nutzung interessieren, sind auf dieser Tour richtig.
Datum 15.04.2015
Termine:
So, 10.5.15/ So, 7.6.15/ Sa, 5.9.15 Uhrzeit: 9.30 bis ca. 13 Uhr
Kosten: 60 Euro (Erwachsene)
Kinder bis 8 Jahre frei, 9-17 Jahre 30 Euro
Treffpunkt Straßenbahn-Endhaltestelle Thon
Mit dem Stadtbus 31 kommen Sie von Kraftshof wieder zurück nach Thon. Anmeldung: Museum für Kommunikation
Telefon (0911) 230 88-524 oder -85, Telefax (0911) 230 88-96
E-Mail mkn.anmeldung@mspt.de
Sondertermine buchbar:

Gruppen bis max. 9 Personen pro Kutsche erhalten nach Absprache Ihren eigenen Wunschtermin: Tel. 0911 230 88-524 oder -85.

Hintergrund:
Bei der Postkutsche des Museums für Kommunikation Nürnberg handelt es sich um den 1939 angefertigten Nachbau eines Eilpostwagens mit zwei Fahrgastbereichen aus dem Jahr 1874. Ein solches, etwa 2500 Kilogramm schweres Gefährt wird als Berline mit zwei Coupés bezeichnet. Charakteristisch für diesen Kutschentyp ist die unten abgerundete Form des Wagenkastens. In ihr finden neun Passagiere Platz. Abhängig vom Straßenzustand, den Witterungsbedingungen und den geographischen Gegebenheiten (flache Strecke oder Steigung) betrug die Reisegeschwindigkeit einer solchen Kutsche im 19. Jahrhundert etwa 10-12 Kilometer pro Stunde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.