Seelöwen müssen ins Delfinarium umziehen

Die Seelöwen schwimmen normalerweise in den kleineren Becken der Delfinlagunge. Jetzt müssen sie ins Delfinarium umziehen. (Foto: Nicole Fuchsbauer)
Zwei Becken der Delfinlagune werden abgelassen - Mängelbeseitigung in der Delfinlagune

NÜRNBERG (pm/nf) - Am Dienstag, 4. Oktober 2016, lässt der Tiergarten der Stadt Nürnberg die beiden kleinsten Becken der Delfinlagune ab. Die Seelöwen, die normalerweise in diesen Becken schwimmen, werden vorab in das überdachte Delfinarium gebracht.


Mit dem Entleeren der beiden Becken macht die Stadt einen weiteren Schritt bei den Vorbereitungen der Mängelbeseitigung der Delfinlagune. Nach dem Ablassen des Wassers werden die Becken zunächst gereinigt. Anschließend untersuchen Fachleute die Beckenwände und entnehmen Betonproben. Am Beckenkopf und an den Beckenwänden werden Arbeitstechniken und Materialien für die spätere Sanierung der gesamten Anlage getestet. Abhängig von den gewonnenen Erkenntnissen werden dann die Becken wieder gefüllt. Die Erkenntnisse aus den Analysen fließen in die Detailplanung für die gesamte Mängelbeseitigung mit ein.

Für die Delfine sind mit den Arbeiten keine außergewöhnlichen Belastungen verbunden, so der Tiergarten Nürnberg. Dreiviertel der Gesamtfläche und mehr als 90 Prozent des Wasservolumens stehen den Tieren uneingeschränkt zur Verfügung. Bei den Vorführungen kann es zeitweise zu Einschränkungen kommen. Über die jeweiligen Delfinvorführungen und kommentierten Präsentationen informiert der Tiergarten tagesaktuell auf seiner Internetseite

www.tiergarten.nuernberg.de
und über die auf dem Gelände und am Einlass angebrachten Info-Monitore.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.