Spielort Fußball-EM 2024: Für Nürnberg eine echte Option

Bis Mitte Februar 2017 haben Städte die Gelegenheit, ihre generelle und unverbindliche Bereitschaft Spielort für die Fußball Europameisterschaft zu werden, schriftlich zu erklären. (Foto: ©fotofuerst/Fotolia.com)
NÜRNBERG (pm/nf) - Die Stadt Nürnberg wird beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) ihr Interesse als Spielort für die Fußball-Europameisterschaft 2024 anmelden.

Bürgermeister Christian Vogel erklärt, dass dies aber noch keine offizielle Bewerbung ist. Der DFB hat jedoch vor kurzem alle in Frage kommenden Städte dazu aufgefordert zu erklären, ob sie grundsätzlich Interesse für die Ausrichtung von EM-Spielen haben. Der DFB beabsichtigt, sich um die Ausrichtung der Uefa Euro 2024 zu bewerben. Hierzu muss der Verband zehn Stadien als Spielorte für das Turnier gegenüber der Uefa benennen.

Eine rechtlich verbindliche Benennung der Spielorte durch den DFB erfolgt erst im April 2018. Um dies vorzubereiten, haben alle Städte mit Stadien mit einer Zuschauerkapazität von mindestens 30.000 Plätzen bis Mitte Februar 2017 Gelegenheit, ihre generelle und unverbindliche Bereitschaft schriftlich zu erklären. „Diese Option werden wir wahrnehmen. Sonst wären wir für die EM 2024 automatisch aus dem Rennen“, sagt der für das Stadion zuständige Bürgermeister Christian Vogel. Über eine tatsächlich verbindliche Bewerbung der Stadt Nürnberg muss der Stadtrat zu gegebener Zeit entscheiden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.