Stadtspaziergang: Hier wohnte Maria Sibylla Merian in ihrer Nürnberger Zeit

Das frühere Wohnhaus der Familie Graff-Merian, heute Bergstraße 10. (Foto: Altstadtfreunde Nürnberg e.V./Theo Noll)
„…als ich im Anfang July meinen Garten besuchte…“

NÜRNBERG (pm/nf) - Am Samstag, 8. Juli 2017, bieten die Altstadtfreunde wieder einen ihrer beliebten Themenspaziergänge an. Zum 300. Todestag von Maria Sibylla Merian haben die Besucher an diesem Tag tatsächlich wieder die Möglichkeit, wie einst die berühmte Naturforscherin, „im Anfang July“ ihren Garten zu besuchen. Zwischen 10 und 16 Uhr starten die Gruppen viertelstündlich auf der Burgfreiung.


Die Familie Graff-Merian lebte 14 Jahre in der Reichsstadt und genau um diese Nürnberger Zeit geht es in der Führung. War Nürnberg nur eine ermüdend provinzielle Zwischenstation, oder konnte sie hier ihr Lebensthema entwickeln, ihre Persönlichkeit entfalten und der Öffentlichkeit die ersten unverwechselbaren Ergebnisse ihrer intensiven Naturbeobachtungen vorlegen? Fragen, auf die während des Rundgangs eingegangen wird.

Aber natürlich ist auch ein Abstecher zum „Haus zur goldenen Sonne“ geplant, in dem die Graffs lebten und sowohl Maria Sibylla Merian als auch ihr Mann Johann Andreas Graff arbeiteten und unterrichteten. Drei Blumenbücher und zwei Raupenbücher, die in Nürnberg konzipiert, gesetzt und gedruckt wurden, belegen u. a. ihre Schaffenskraft während dieser Zeit. Das ehemalige Wohnhaus der Familie gilt heute, nach einer gelungenen Sanierung, als Kleinod in der Sebalder Altstadt. Die Freilegung der Fassade war 1974 eines der ersten Projekte der Altstadtfreunde.

Im Maria-Sibylla-Merian-Garten, der sich direkt unterhalb der Burg befindet, können die Besucher heute wieder, wie Ende des 17. Jahrhunderts Maria Sibylla Merian, sowohl „die Blumen besehen / als die Raupen suchen“. Es gibt einen einzigen Hinweis auf dieses Gärtlein der Familie Graff: Man findet ihn in Merians „Studienbuch“, in das sie bis an ihr Lebensende handschriftlich ihre Forschungen und Entdeckungen eintrug und das als ihr persönliches Musterbuch in St. Petersburg aufbewahrt wird. In dem wirklich kleinen Garten ist der Zugang begrenzt, sodass die Altstadtfreunde diesmal in reduzierter Gruppenstärke, dafür aber mindestens alle 15 Minuten führen werden.

Stadtspaziergang
„… als ich im Anfang July meinen Garten besuchte…“
Maria Sibylla Merian und ihre Nürnberger Zeit
Samstag, 8. Juli 2017, 10.00-16.00 Uhr, Führungen alle 10 bis 15 Minuten
Treffpunkt: auf der Burgfreiung
Dauer: etwa 90 Minuten
Wie immer: kostenlos, aber die Altstadtfreunde freuen sich über eine Spende
Führungen um 12 und um 14 Uhr in russischer Sprache
Dieser Spaziergang findet in Kooperation mit der Bayerischen Schlösserverwaltung und der Burgverwaltung Nürnberg statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.