Stadt(ver)führungen 2016: Wer hat die Macht?

Stadtverführungen 2016 (v.r.): Hannes B. Erhardt (Geschäftsführer des ESW – Evangelisches Siedlungswerk), Dirk Helmbrecht (Vorstandsvorsitzender der VR Bank Nürnberg), Prof. Dr. Julia Lehner (Kulturreferentin der Stadt Nürnberg) und Horst Müller (Wirtschaftsreferent der Stadt Fürth) auf dem Dach des Hochhauses Sonnenturm im Fürther Finkenpark. (Foto: © Uwe Niklas)
 
Stadtverführungen 2016 (v.l.): Dirk Helmbrecht (Vorstandsvorsitzender der VR Bank Nürnberg), Horst Müller (Wirtschaftsreferent der Stadt Fürth), Prof. Dr. Julia Lehner (Kulturreferentin der Stadt Nürnberg), Hannes B. Erhardt (Geschäftsführer des ESW – Evangelisches Siedlungswerk), Eike Söhnlein (Leiterin der Tourist-Information Fürth) und Andreas Radlmaier (Leiter des Projektbüros im Kulturreferat der Stadt Nürnberg) auf dem Dach des Hochhauses Sonnenturm im Fürther Finkenpark. (Foto: © Uwe Niklas)
 
Stadtverführungen 2016 (von oben): Hannes B. Erhardt (Geschäftsführer des ESW – Evangelisches Siedlungswerk), Dirk Helmbrecht (Vorstandsvorsitzender der VR Bank Nürnberg), Prof. Dr. Julia Lehner (Kulturreferentin der Stadt Nürnberg) und Horst Müller (Wirtschaftsreferent der Stadt Fürth) auf dem Dach des Hochhauses Sonnenturm im Fürther Finkenpark. (Foto: © Uwe Niklas)
 
Das Stadt(ver)führungstürmchen ist die Eintrittskarte für alle Führungen am Veranstaltungswochenende, d.h. mit dem Türmchen können die Besucher beliebig viele Führungen besuchen. (Foto: Stadt Nürnberg)
800 Touren für 8 Euro im Vorverkauf – 23. bis 25. September 2016 ganztägig in Nürnberg und Fürth – Deutschlands größer Führungsmarathon - Einige ganz subjektiv ausgewählte Tipps

NÜRNBERG/FÜRTH (nf/pm) - Aktueller könnte das Thema der diesjährigen ,,Stadt(ver)führungen in Nürnberg und Fürth vom 23. bis 25. September 2016 nicht sein. Deutschlands umfangreichster Führungsmarathon beleuchtet in seiner 17. Auflage mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm zahlreiche Facetten des Themas ,,Macht": von einflussnehmenden Personen und Strukturen bis hin zu aktiven Gestaltungsmöglichkeiten im lokalen Stadtleben.


HistorikerInnen, StadtführerInnen, sachkundige BürgerInnen sowie bekannte Persönlichkeiten begeben sich in diesem Jahr in über 850 Einzelführungen unter anderem auf die Spuren einflussreicher Machthaber und untersuchen zahlreiche Machtkämpfe, -übernahmen und -verluste in Geschichte und Gegenwart der Städte. Zudem können die Besucher mehr über das Leben und Wirken von Kaiser Karl IV., der in diesem Jahr seinen 700. Geburtstag feiert, erfahren.

Auch junge Entdeckernaturen finden im Programm vielfältige Angebote: Bei Tanz- und Kunst-Workshops können sie sich aktiv erproben oder im Bionicum, im Insektenreich sowie bei der beliebten Schnitzeljagd ihren Forscherdrang unter Beweis stellen.

Die Führungen beginnen in den frühen Morgenstunden und enden am späten Abend mit Konzerten, Lesungen sowie Touren durch das Nachtleben. Mit 383 Themen bieten die Stadt(ver)führungen den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit an drei Tagen vertraute und unbekannte Orte der Städte aus neuen Perspektiven kennenzulernen oder ihre Heimat neu zu entdecken. Großzügige Unterstützung erfahren die Stadt(ver)führungen auch in diesem Jahr vom ESW – Evangelischen Siedlungswerk sowie erstmals von der VR Bank Nürnberg.

Die Eröffnung der Stadt(ver)führungen findet am 23. September um 15 Uhr am Rathaus (Hauptmarkt) statt. Macht hat viele Facetten und zeitigt unterschiedlichste Wirkungen. Täglich sind wir in vielen Formen von ihr tangiert, müssen damit umgehen und können uns ihr nicht entziehen. An vielen Stellen sind uns die Insignien der Macht, auch vergangener Macht, wenig gegenwärtig, selbst wenn wir ihnen ständig begegnen. Der 700. Geburtstag Kaiser Karl IV. ist Anlass für ein umfangreiches Kulturprogramm der Stadt. Nichts ist naheliegender, als im Mittelpunkt der Stadt diesen mächtigen Kaiser in den Mittelpunkt zu stellen. Zahlreich sind gerade hier die Symbole seiner Macht, die die Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner im Rahmen der Eröffnung der Stadt- (ver)führungen vorstellt. Sich dieser Zeichen zu bemächtigen, zeigt schließlich der Blick auf unsere jüngere Geschichte.

Tipps


Hinter den Kulissen des Stadion Nürnberg
Die Tour beginnt im VIP-Foyer, geht über die Haupttribüne zu den Presenter-Boxen und zur Technikzentrale, führt dann an der denkmalgeschützten Fassade der Haupttribüne von 1928 vorbei zur „Mixed Zone“, wo sich Sportler und Presse treffen. Anschließend geht es zu den Spielerkabinen und in die Ausnüchterungszellen der Polizei. 24. September 2016: 11:00 Uhr, Ticket bestellen.

Bayerns Wacht am Königstor
Mit Wolfgang Beyersdorfer, dem dienstältesten Gästeführer, reisen Sie am Hauptbahnhof durch die Zeit: Zum Bahnhof mit den drei Namen, dem Warteraum für höchste Herrschaften, dem geschmolzenen Prinzregenten, den Bahnhofsgleisen ohne Bahnsteig oder auch zur Eisenbahnburg.
24. September 2016, 10:00 Uhr, Ticket bestellen

.
24. September 2016, 12:00 Uhr Ticket bestellen.

Das Heimatministerium
Es war ein historisches Ereignis, als 2014 in Nürnberg das Heimatministerium offiziell eröffnet wurde: Erstmals seit der Gründung des modernen Bayerns 1806 gibt es einen zweiten Dienstsitz der Staatsregierung außerhalb Münchens. Dieser ist die zentrale Anlaufstelle für den gesamten nordbayerischen Raum.
24. September 2016: 14:00 Uhr.

Das Schürstabhaus
Das Gebäude ist eines der bedeutendsten erhaltenen Patrizierhäuser im nordbayerischen Raum. Mit mittelalterlichem Gewölbekeller, gotischer Gewölbehalle und Hauskapelle im Erdgeschoss, einem Renaissance- und einem Biedermeierstockwerk verkörpert das Haus zudem ein halbes Jahrtausend Architekturgeschichte.
24. September 2016, 10:30 Uhr, Ticket bestellen


24. September 2016, 12:30 Uhr Ticket bestellen

.
24. September 2016, 14:30 Uhr Ticket bestellen

Treffpunkt: Hauseingang Schürstabhaus, Albrecht-Dürer-Platz 4, 90403 Nürnberg (Bus 36 bis Burgstraße).

Der Nürnberger Bratwurstspaziergang
Fragen über Fragen: Wie kommt es, dass die Herzöge von Bayern erst im Jahre 1516 ein Reinheitsgebot für „ihr“ Bier erließen, während vom Nürnberger Rat bereits 1313 das Reinheitsgebot für „seine“ Bratwürste festgelegt wurde? Oder: Was hat Kaspar Hauser mit unserem Wörschdla zu schaffen?
23. September 2016, 15:00 Uhr

24. September 2016, 10:00 Uhr
25. September 2016, 13:30 Uhr
Veranstalter: Dr. Hartmut Frommer, Stadtrechtsdirektor a.D. und 2. Vorsitzender des Schutzverbandes Nürnberger Bratwürste e.V.
Treffpunkt: Infozelt am Sebalder Platz

Die Macht alter Kraftorte
Seit undenklichen Zeiten gibt es besondere Orte, die unsere Stadt mit Vitalenergie versorgen. Bei einem Spaziergang von der Burg bis zur Wöhrder Wiese lernen Sie einige dieser Kraftorte kennen und spüren ihre Energie.
23. September 2016: 17:00 Uhr
Veranstalter: Herbert Stahl
Treffpunkt: Am Ölberg, Burg 2, 90403 Nürnberg (Bus E46 bis Tiergärtnertor, Bus 36 bis Burgstraße, Bus 46, 47 bis Maxtor).

Die Macht der Spiegelfabrikbesitzer
Fürth war die Spiegelstadt im 19. Jahrhundert. Petra Büttner-Kraus vom Stadtmuseum zeigt besonders schöne Exemplare. Hinter diesen Spiegeln verbirgt sich die erschütternde Geschichte der Spiegelbeleger, die für guten Lohn gesundheitliche Belastungen bei der Produktion in Kauf nahmen.
24. September 2016, 13:00 Uhr

25. September 2016, 11:00 Uhr
Veranstalter: Petra Büttner-Krauß, Stadtmuseum
Treffpunkt: Café des Stadtmuseums, Ottostraße 2, 90762 Fürth (U1 bis Rathaus, Bus 172 bis Mathildenstraße).

Druck und Gegendruck
Erfahren Sie, wie Medien die Staatsmacht kontrollieren (können) und wie sich diese dagegen wehrt. Themen der Führung sind Medienrevolutionen und darauffolgende Zensurmaßnahmen sowie das Verhalten der Mächtigen und Reaktionen der Betroffenen.
23. September 2016, 15:00 Uhr, Ticket bestellen


24. September 2016, 11:00 Uhr, Ticket bestellen

Treffpunkt: Infozelt am Sebalder Platz

Kaspar Hauser – ein ungelöster Kriminalfall
Der Rundgang zeichnet die verschiedenen Stationen im Leben des berühmten Findlings nach und nähert sich der Frage: War Kaspar Hauser der Prinz von Baden oder doch ein Betrüger?
24. September 2016, 13:00 Uhr

24. September 2016, 14:30 Uhr

24. September 2016, 16:00 Uhr
Veranstalter: Geschichte Für Alle e.V., Monika Endres
Treffpunkt: Unschlittplatz, 90403 Nürnberg (U1 bis Weißer Turm, Bus 36 bis Weintraubengasse)

Pest, Mord und andere Katastrophen
Oft war man im mittelalterlichen Nürnberg machtlos angesichts von Katastrophen wie der Pest und verheerenden Bränden. Davon und von traurigen Gestalten, die im „Narrenhäuslein“ ihr Dasein fristeten, sowie von unehrlichen Bierpanschern und einem diebischen Leihhauskassierer wird Ihnen der Nachtgieger bei einem Spaziergang berichten.
23. September 2016: 20 bis 22 Uhr, alle 15 Min.

24. September 2016: 20 bis 22 Uhr, alle 15 Min.
Hinweise: Für Gehbehinderte bedingt geeignet. Taschenlampe empfehlenswert.
Veranstalter: Altstadtfreunde Nürnberg e.V.
Treffpunkt: Unschlittplatz, 90403 Nürnberg (U1 bis Weißer Turm, Bus 36 bis Weintraubengasse)
.
Pressefreiheit und Staatsräson
1806 wurde auf Geheiß Napoleons der Nürnberger Buchhändler Johann Philipp Palm hingerichtet, der die Flugschrift „Deutschland in seiner tiefen Erniedrigung“ verlegt hatte. Die Führung geht den Stationen Palms nach und thematisiert das Verhältnis von Staatsräson und Preßfreiheit um 1800.
24. September 2016, 15:00 Uhr

24. September 2016, 17:00 Uhr
Veranstalter: Prof. Dr. Georg Seiderer, Professur für Neuere Bayerische und Fränkische Landesgeschichte und Volkskunde FAU Erlangen-Nürnberg
Treffpunkt: Infozelt am Sebalder Platz


Tickets/Eintrittskarten
Das Stadt(ver)führungstürmchen ist die Eintrittskarte für alle Führungen am Veranstaltungswochenende, d.h. mit dem Türmchen können die Besucher beliebig viele Führungen besuchen. Ab sofort kann es für 8 Euro in den Vorverkaufsstellen und am Veranstaltungswochenende für 9 Euro an den Tageskassen erworben werden. Kinder unter 12 Jahren dürfen kostenlos teilnehmen.

Die Türmchen gibt es in der Kultur Information (Königstraße 93), Tourist Information, Unter den Arkaden (Hauptmarkt 18), Breuninger, Kundenservice, 3. OG (Karolinenstraße 34), BürgerInformationsZentrum im Rathaus, EG (Hauptmarkt 18), Nürnberg-Ticket im Wöhrl U1, UG (Ludwigsplatz 12-24), Gemeinschaftshaus Langwasser (Glogauer Straße 50), Tourist-Information Fürth (Bahnhofplatz 2), Franken Ticket (Kohlenmarkt 4, Fürth).

Für einige Führungen wird – aufgrund beschränkter Teilnehmerkapazitäten – ein Anmeldeticket benötigt. Im Programmheft sind diese Veranstaltungen mit dem Symbol „A“ gekennzeichnet. Die Anmeldetickets sind ab 16. September, 15 Uhr, gegen Vorlage des Türmchens in der Nürnberger Kultur Information im KunstKulturQuartier (Königstraße 93), in der Fürther Tourist-Information (Bahnhofsplatz 2) sowie online kostenfrei erhältlich.
www.stadtverfuehrungen.nuernberg.de/Anmeldetickets

Ausführliches Programm:
www.stadtverfuehrungen.nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.