Starautor Aramburu im Literaturhaus

Fernando Aramburu. (Foto: Iván Giménez / Tusquets Editores)

NÜRNBERG - In Spanien wird er längst als Star gefeiert, bei uns kommt er gerade ganz groß heraus: Fernando Aramburu, aufgewachsen im Baskenland und seit Mitte der 80er Jahre in Hannover zuhause. Am 19. Februar stellt er im Literaturhaus Nürnberg – in deutscher Sprache – seinen neuen Roman „Patria“ vor, für den er schon die bedeutendsten Auszeichnungen erhielt.

Literatur-Nobelpreisträger Marfio Vargas Llosa: „Diese Geschichte hat das Leben selbst geschrieben … Ich habe seit langem kein so überzeugendes und bewegendes Buch gelesen.“ Die Schauspielerin Patrizia Litten liest Schlüsselpassagen der preisgekrönten Familiensaga vor. Zu den Hauptschauplätzen gehört San Sebastián, Aramburus Geburtsstadt und Kulturhauptstadt Europas 2016. Dass der Schriftsteller aus erster Hand von den Besonderheiten berichten kann, ist spannend angesichts Nürnbergs Bewerbung um den Titel.

Karten zur Lesung am 19.2.2018 um 20.00 Uhr gibt es an der Abendkasse ab 18.30 Uhr und im Vorverkauf im Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstraße 6, sowie bei „Schmitt & Hahn. Buch und Presse seit 1841“ im Nürnberger Hauptbahnhof (Mittelhalle), in der Alpha-Buchhandlung (Kornmarkt 6) und in der Buchhandlung in Johannis (Johannisstraße 87). Kartenreservierung im Literaturhaus: Tel. 0911 / 234 26 58.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.