Sternenhaus startet wieder in eine himmlische Saison

Himmlisch wird es jeden Dienstag und Donnerstag im Sternenhaus, wenn das Nürnberger Christkind zu seiner Märchenstunde einlädt. (Foto: Tourismus Nürnberg/Steffen Oliver Riese)
NÜRNBERG (pm/nf) - Das Sternenhaus – organisiert vom Amt für Kultur und Freizeit (KUF) – startet wieder in eine himmlische Saison. Vom 26. November bis
23. Dezember 2016 laden über 150 Veranstaltungen mit Theater, Musik, Ballett, Geschichten und Zauberei zum Besuch des Sternenhauses ein. Wenn es draußen frostig kalt und dunkel wird, bietet das Sternenhaus für Kinder und Familien ein reichhaltiges Kinderkulturprogramm im zauberhaften Ambiente des Heilig-Geist-Spitals. Der Vorverkauf beginnt am 21. Oktober.


Musicals geben den Ton an

Gleich vier Musicals stehen 2016 auf dem Spielplan. Das Dehnberger Hoftheater ist erstmals mit seiner Weihnachtsproduktion „Anton – Das Mäusemusical“ zu Gast. „Ein trolliges Weihnachtsfest“ nennt die Musical Company Nürnberg ihre Geschichte über Vorurteile und innere Stärke mit Engeln, Trollen und allerlei weihnachtlichen und winterlichen Gestalten. Die Produktion „Willi, die Wühlmaus am Nordpol“ steht ebenfalls auf dem Spielplan. 20 Kinder zwischen 7 und 12 Jahren sind auf der Bühne, wenn der Kinderchor der Melanchthongemeinde Ziegelstein das Musical „Weihnachten fällt aus“ von Peter Schindler zeigt und damit daran erinnert, warum Weihnachten eigentlich gefeiert wird.

Burgfräulein Bö und noch mehr Musik

Nach längerer Pause kommt Patrica Prawit wieder ins Sternenhaus und hat als Burgfräulein Bö eine weihnachtliche „Ritter Rost“-Geschichte im Gepäck. Hilde Pohl und Yogo Pausch laden diesmal zu „Weihnachten im Hause Bach“ ein und beweisen Kindern einmal mehr, dass Klassik richtig Spaß machen kann.
Die Musikschule Nürnberg ist gleich zweimal vertreten: Die Musikpädagogin Gabi Rüll bereitet mit ihren Schülerinnen und Schülern einen eigenen Auftritt vor.

Der„jungeChor Nürnberg“ unter Leitung von Matthias Stubenvoll bringt augenzwinkernd den beliebten „Schweinachtsmann“ auf die Bühne. Und natürlich dürfen die Aufführungen der Kinderoper Nürnberg mit der „Zauberflöte“, „Hänsel und Gretel“ und dem Opern-Krimi „Händel, Gauner Hallelujah!“ nicht fehlen.

Auch Ballett und Gedächtnistraining stehen auf dem Programm

Das Ballettförderzentrum tanzt in diesem Jahr das Märchen „Cinderella“. Wie die lokale Kindertheater-und Kindermusikszene sind im Programm ebenso namhafte Erzählerinnen und Erzähler mit ihrem großen Repertoire an Geschichten vertreten. Himmlisch wird es jeden Dienstag und Donnerstag im Sternenhaus, wenn das Nürnberger Christkind zu seiner Märchenstunde einlädt. Neu ist die Kooperation mit dem Bund für Gedächtnistraining/AK Nürnberg e.V. und dem Seniorenamt. Ein sinnlich- vergnüglicher Weihnachts-Parcours lädt – als generationsübergreifendes Familienangebot – zum Staunen und Mitmachen ein.

Rund 20 000 Gäste haben das Sternenhaus in der vergangenen Spielzeit besucht. Davon kamen über 9 000 Kinder mit ihrer Kindergartengruppe oder Schulklasse zu den Vorstellungen.

Kartenvorverkauf

Die Preise, Ermäßigungen, Vorverkaufsstellen und die Öffnungszeiten des Sternenhauses sind unter www.sternenhaus.nuernberg.de zu finden. Gruppen aus Schulen und Kindertageseinrichtungen können seit Mitte Oktober das Vormittagsangebot im Sternenhaus online unter www.sternenhaus.nuernberg.de reservieren. Der Vorverkauf für das Nachmittagsprogramm beginnt am 21. Oktober. Online ist dieser auch unter www.reservix.de möglich.

Das reichhaltige Programm und die niedrigen Eintrittspreise, die allen Eltern und Kindern den Zugang erlauben, ermöglichen Sponsoren und Förderer. Zusammen mit allen kleinen und großen Gästen dankt das Amt für Kultur und Freizeit der Sparkasse Nürnberg, der N-Ergie Aktiengesellschaft, der wbg Nürnberg GmbH sowie der Bäckerei Der Beck und der Staedtler Stiftung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.