STOMP kommt als Sommergastspiel ins Opernhaus Nürnberg

Wann? 06.08.2016 20:00 Uhr

Wo? Opernhaus, Richard-Wagner-Platz, 90443 Nürnberg DE
  Nürnberg: Opernhaus | Das furioseste, originellste und witzigste Rhythmusspektakel der Erde ist vom 2. bis 7. August 2016 nach fünf Jahren endlich wieder in Nürnberg zu erleben und sorgt für staunende Augen, klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln – neu entwickelte Szenen inklusive!

Die Geschichte von STOMP ist voller Superlative. Während der Abschlussfeierlichkeiten der Olympischen Spiele 2012 in London etwa begeisterte STOMP 80.000 Zuschauer im Olympic Stadium sowie über eine Milliarde Menschen auf allen Kontinenten vor den TV-Bildschirmen, als vierzig STOMP-Performer gemeinsam mit zahlreichen britischen Künstlern die gigantische Party einläuteten. Der weltweite Erfolg jedoch ist für Luke Cresswell und Steve McNicholas, die beiden kreativen Köpfe hinter STOMP, kein Grund, nicht immer weiter an der hohen Kunst des Fingerschnipsens, Besenschwingens und Mülltonnenschepperns zu arbeiten. Denn ihre unerreichte Klangperformance STOMP ist tief in ihrem Herzen ein höchst lebendiges Etwas, das sich beständig fortentwickelt. Sie steht niemals still und hüpft, springt, rutscht und hämmert sich im wahrsten Sinne ihren Weg nach vorn durch immer neuen Klangwerkstoff.

Erstmals in Nürnberg: neue Showszenen

Noch nie zuvor in Nürnberg zu erleben waren die Showszenen „Trolleys“ und „Frogs“. Darin loten Luke Cresswell und Steve McNicholas auf ihre unübertrefflich originelle Weise erneut unbekannte Klangtiefen aus. „‚Trolleys’ nähert sich der alltäglichen Erfahrung einen vollbeladenen Einkaufswagen durch einen überfüllten Supermarkt zu bugsieren an und entwickelt sich schnell zu einem Trommelwirbel im 5/4-Takt, der zwar nach Drum Corps klingt, aber kaum jemanden im Gleichschritt marschieren lassen wird“, so Steve McNicholas. „Frogs“ dagegen erforscht die vielfältigen, bizarren Klangmöglichkeiten, die in Installationsarmaturen stecken. „Wenn man seine Augen schließt“, sagt Steve McNicholas, „hört sich dieses Stück gänzlich anders an als alles, was STOMP jemals produziert hat: organisch, schräg, auf einer ganz neuen Ebene.“

Keimzelle eines aufregenden künstlerischen Universums

Damit bleibt STOMP der Quell all dessen, was „stompt“, die Keimzelle eines von Luke Cresswell und Steve McNicholas erschaffenen, künstlerischen Universums, das unter anderem einen Oscar-nominierten Kurzfilm, aufsehenerregende Leinwandprojekte, unverkennbare Soundtracks, die sinfonische Bühnenkomposition THE LOST AND FOUND ORCHESTRA und das gewaltige Geräuschkungfu STOMP OUT LOUD beherbergt. Kein Zweifel, STOMP ist laut, STOMP ist leise und STOMP ist „so frisch und überschwänglich, als ob es erst gestern Premiere gehabt hätte“, so die New York Times.

Ein weltweites Phänomen

Seit seiner Entdeckung auf dem Edinburgh Festival Fringe vor über 20 Jahren fasziniert STOMP ein weltweites Publikum. In New York gehört der vorzügliche, wild wummernde und rauschhaft raschelnde Spaß mittlerweile so fest zum Stadtbild, dass das Empire State Building zu Ehren des zwanzigsten Broadway-Jubiläums 2014 ganz in Rot erstrahlte. Manhattan benannte sogar die 8th Street in „Stomp Avenue“ um. Auch in London ist STOMP seit dreizehn Spielzeiten einer der Kassenmagneten im West End und feierte im Sommer 2014 seine fünftausendste Vorstellung. Sogar der Olivier Award machte vor der furiosen Klangperformance nicht Halt, die auch weltweit auf Tournee begeistert. Bis zu 100 „stompende“ Klangwerker sind mittlerweile in fünf Compagnien auf Tournee. 53 Länder auf 6 Kontinenten haben sie bereits erobert. STOMP ist ein weltweites Phänomen. Und jetzt nach fünf Jahren wieder zu Gast in Nürnberg – fresher, faster, funnier!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.