Streetart Langwasser Wand 2

NÜRNBERG (pm/nf) - Initiiert von der Kampagne „Nürnberg ist bunt“ haben der Arbeitskreis Streetart Langwasser, der Bürgerverein Langwasser und der Verein zur Förderung innovativer Kulturarbeit e.V. die Gestaltung einer Wand an der Kaufland-Filiale in Nürnberg-Langwasser (Zugang über den Elisabeth-Selbert-Platz) auf den Weg gebracht.

Jugendliche aus dem Kinder- und Jugendhaus Geiza, sowie Schülerinnen und Schüler der Georg-Ledebour-Schule und der Adalbert-Stifter-Schule haben in mehreren Workshops mit dem Sprühdosenkünstler Andreas Zeug ein Konzept zur Gestaltung der Wand unter dem Thema „Eine Stimme für Vielfalt im Stadtteil“ erarbeitet. Die Herbstferien wurden zur Graffiti-Woche. Die Jugendlichen und die Schülerinnen und Schüler sprühten unter Anleitung des Künstlers, auch Menschen mit und ohne Behinderung, Seniorinnen und Senioren, Flüchtlinge und kreative Köpfe aus Langwasser beteiligten sich an der Gestaltung der Wand.

Hintergrund:
Die Kampagne „Nürnberg ist bunt“ möchte dazu beitragen, die Chancen und Herausforderungen kultureller Vielfalt zu verstehen, zu respektieren und Vorurteile reflektieren zu können. Das zu dieser Kampagne bei der Stabsstelle „Koordination Integrationsprogramm“ des Amts für Kultur und Freizeit (KUF) angesiedelte Projekt „Stimme für Vielfalt. Wissen gegen Vorurteile“ wird durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert. Die Teilnehmenden an den Workshops beschäftigten sich mit dem Image des Stadtteils und mit der Macht, die Vorurteile haben können. Die Gestaltung der Wand wurde gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.