Symposium: Was macht die klassischen Medien Rundfunk und Print sexy?

Wann? 14.11.2017 12:30 Uhr bis 14.11.2017 21:00 Uhr

Wo? Museum für Kommunikation, Lessingstraße 6, 90443 Nürnberg DE
Das Museum für Kommunikation Nürnberg befindet sich in einem Gebäude mit dem DB Museum nahe des Nürnberger Hauptbahnhofes. (Foto: © Museum für Kommunikation Nürnberg / Foto: Mile Cindric)
Nürnberg: Museum für Kommunikation |

NÜRNBERG (pm/vs) -  Am Dienstag, 14. November 2017, findet im Museum für Kommunikation das 7. Symposium zur Kultur- und Kreativwirtschaft der Europäischen Metropolregion Nürnberg statt.


Ausgangspunkt ist die Feststellung, dass auch im aktuellen multimedialen Zeitalter die klassischen Bereiche Presse und Rundfunk eine Zukunft haben, wenn sie bereit sind, sich zu vernetzen und neue Wege zu gehen. Dies ist auch das Thema des aktuellen Symposiums. Rund zwei Dutzend Fachreferentinnen und -referenten werden in Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden Wissen, Erfahrungen und Visionen einbringen. 
Der Veranstaltungsort in der Lessingstraße 6 ist nur wenige Gehminuten vom Nürnberger Hauptbahnhof entfernt und sowohl mit dem Auto (Parkplätze am Theater), als auch dem öffentlichen Nahverkehr (U-Bahnlinien 2, 21 oder 3, Haltestelle „Opernhaus“) gut erreichbar.
Das Symposium beginnt am 14. November um 12.30 Uhr mit der Anmeldung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Anschließend erfolgt die offizielle Begrüßung durch die Veranstalter Marion Grether (Direktorin des Museums für Kommunikation Nürnberg), Dr. Michael Fraas (Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg und Geschäftsführer des Forums Wirtschaft & Infrastruktur der Europäischen Metropolregion Nürnberg) sowie Anke Steinert-Neuwirth (Kulturreferentin der Stadt Erlangen und Geschäftsführerin des Forums Kultur der Europäischen Metropolregion Nürnberg). Um 13.30 Uhr hält Michael Oschmann (Unternehmerfamilie Müller Medien) einen Vortrag über "Digital (mind) first, oder warum die Strategie "Print und mehr" gefährlich sein kann". Als Referenten für das große Podiumsgespräch unter der Moderation von Stefan Grundler (Funkhaus Nürnberg) konnten unter anderem gewonnen werden: Dr. Kathrin Degmair (Leiterin Studio Franken vom BR), Michael Husarek (Chefredakteur Nürnberger Nachrichten Druckhaus Nürnberg), Prof. Markus Kaiser (Professor für Praktischen Journalismus der Technischen Hochschule Nürnberg) und Roland Finn (Geschäftsführer Die Neue Welle). Das Diskussionsthema lautet: "Neue Geschäftsmodelle für Verlage und Rundfunk: Was macht klassische Medien sexy?".
Die Veranstaltungsreihe klingt ab 18 Uhr mit einem „Get-Together“ aus. Das offizielle Ende ist gegen 21 Uhr geplant. Aktiv beteiligt am Symposium sind auch Studenten der Hochschule Ansbach. In Kooperation mit dem MedienCampus Bayern werden sie eine Medienwerkstatt einrichten und tagesaktuell über das Programm berichten. Das Symposium ist eine Fachtagung und bereits ausgebucht. Weitere Anmeldungen können daher nicht mehr berücksichtigt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.