Szenische Lesung zur „schönen Hure“

Wann? 15.07.2014 19:00 Uhr

Wo? Albrecht Dürer Saal, Albrecht-Dürer-Straße 39, 90403 Nürnberg DE
Manfred Hürlimann: Das Babylonische Weib, 2011. Acryl auf Leinwand, 135 x 200 cm. (Foto: Fotografie Friends+Pflaumer Studio GmbH)
Nürnberg: Albrecht Dürer Saal | NÜRNBERG (pm/nf) - Schauspielerin Adeline Schebesch und Soziologe Prof. Friedhelm Kröll gehen in ihrer szenischen Lesung „Die schöne Hure. Einblicke und Variationen“ auf eine poetisch-erotische Reise. Die Lesung beginnt am Dienstag, 15. Juli 2014, um 19 Uhr im Dürer-Saal des Albrecht-Dürer-Hauses, Albrecht-Dürer-Straße 39.

Sie alle waren von ihr angetan: Johannes der Apokalyptiker, Albrecht Dürer der Künstler, Thomas Mann der Erzähler. Dieser nannte sie im „Doktor Faustus“ die „große Erzhure“, bei Dürer wandelt sich „Das Bildnis einer unbekannten Venezianerin“ später in „Das babylonische Weib“. Manfred Hürlimann, dessen Werke derzeit im Albrecht-Dürer-Haus zu sehen sind, zeigt wieder ein anderes Bild der „Schönen Hure“. Im Dürer-Saal verfolgt – buchstäblich unter ihren Augen – die kommentierte Folge heiter-ironischer, aber auch nachdenklicher bis sarkastischer Texte aus dem 19. bis 21. Jahrhundert ein vielschichtiges Frauen-Motiv durch Literatur und Bildende Künste.

Adeline Schebesch erhielt eine Schauspiel- und Regieausbildung am Max Reinhardt Seminar in Wien und ist heute Kammerschauspielerin am Staatstheater Nürnberg. Friedhelm Kröll ist Professor für Soziologie an der Universität Wien.

Kartenreservierung unter Telefon 09 11 / 2 31-25 68 oder per E-Mail an albrecht-duerer-haus@stadt.nuernberg.de wird empfohlen. Eine Karte kostet 8 Euro und ist an der Abendkasse erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.