Testspiel des 1. FC Nürnberg gegen Zwickau: Ultras randalierten

NÜRNBERG (nf/ots) - Am Rande des gestrigen Testspiels zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FSV Zwickau im Sportpark Valznerweiher kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Anhängern beider Mannschaften. Die Polizei nahm sieben Personen vorübergehend in Gewahrsam.

Die Auseinandersetzung ereignete sich kurz nach Spielbeginn, gegen 17.45 Uhr, vor dem Sportgelände am Valznerweiher. Im Bereich des Fan-Shops gingen etwa zehn Angehörige einer Nürnberger Ultragruppierung auf Anhänger einer Ultragruppierung aus Zwickau los, die sich zu diesem Zeitpunkt beim Kartenkauf befanden. Hierbei kam es insbesondere seitens der Nürnberger Anhänger zu Angriffen mit Fußtritten und Faustschlägen. Einsatzkräfte der Nürnberger Polizei verhinderten durch frühzeitiges und konsequentes Eingreifen eine Eskalation. Beim Einschreiten der Polizeibeamten wurde ein Fußballfan aus Zwickau verletzt und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt nahm die Polizei sieben Personen aus Reihen der Nürnberger Ultragruppierung vorübergehend in Gewahrsam.

Im restlichen Verlauf des Testspiels kam es zu keinen weiteren Sicherheitsstörungen. Die Kriminalpolizei Nürnberg hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen und ein Strafverfahren wegen Landfriedensbruch eingeleitet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.