Tiergarten 24 Stunden live

Nürnberg: Tiergarten | Nürnberg (li) Im Rahmen der Zooschule ist es für Schulklassen möglich, einen Tag und eine Nacht im Tiergarten zu verbringen und dabei im Blauen Salon zu übernachten.

Aus dem Selbstverständnis der Zooschule: "Seit 1986 gibt es die Nürnberger Zooschule, deren Aufgabe es ist, den Tiergarten als außerschulischen Lern- und Erfahrungsort bekannt zu machen und seinen Bildungsauftrag zu erfüllen.

Unterricht im Tiergarten ist von hohem pädagogischen Wert. Die direkte Begegnung von heimischen und fremdländischen Tieren ermöglicht ein multisensorisches Erleben; gemeinsames Beobachten und Forschen vermittelt wertvolle Erkenntnisse und Erfahrungen und fördert soziales Verhalten.

Zoounterricht kann fächerübergreifend genutzt werden und ermöglicht Einsichten in die Vernetzung ökologischer Systeme. Schülern aller Jahrgangsstufen dient der Tiergarten als „Grünes Klassenzimmer“ – Natur- und Artenschutz sind aber auch in der Erwachsenenbildung unverzichtbar."

Wie sehen 24 Stunden im Tiergarten aus? Die Kinder kommen um 10 Uhr zum Eingang und laden ihr Gepäck auf Bollerwagen auf. In einem Nebenraum im Blauen Salon wird alles eingelagert und steht dort für die Übernachtung bereit. Mit den Zoopädagogen erleben die Kinder nun die Tiere der Wasserwelt, die Schau in der Blauen Lagune, die Fütterungen von Seelöwen, Eisbären, Robben, Pinguinen und Otter. Sie erfahren viel über das natürliche Leben der Tiere, ihre spezifischen Eigenarten und über den Artenschutz. Mittag- und Abendessen gibt es unter dem Dach des alten Delfinariums. Natürlich haben die Kinder auch Zeit für den Streichelzoo und den großen Spielplatz.

Der Höhepunkt ist aber der Abend. Wenn die Besucher den Tiergarten verlassen haben, geht es zum Abendspaziergang und alle Kinder waren von der Ruhe begeistert, die dann herrscht. Jetzt sind die Rufe der Tiere viel deutlicher zu hören und sie sind in dieser Ruhephase auch besser zu sehen. Der Abschluss der Runde ist dann im Naturkundehaus. Unter Anleitung von Christian Dienemann wurde den Kindern die Angst vor Spinnen genommen und sie streichelten das Beinchen einer Vogelspinne. Eine Gottesanbeterin wurde vorsichtig von Hand zu Hand weitergereicht, eine Bartagame gefüttert, im Hintergrund sahen die Kinder eine Schlange, die sich zum Stab aufrichtete. Im Dunkeln ging es zurück zum Blauen Salon. Dort warteten noch drei Stationen zum Tierschutz in den Gewässern und am Strand auf die Kinder. Und dann endlich wurden die Schlaflager in einer Reihe vor den Manatis aufgebaut und fast sofort fielen alle in den Schlaf.

Am Morgen dann Aufwachen, wenn die Sonne das Wasser wieder blau erstrahlen lässt und Lichtpunkte auf Delfine und Seekühe fallen, Packen auf die Bollerwagen und Abschluss-Frühstück im Café Lagunenblick. 24 Stunden, die die Kinder nicht vergessen werden.

Kontakt

Zoopädagogin Barbara Reinhard
Zoopädagoge Christian Dienemann
Sprechzeiten:

Mo. 13:00 – 15:00
und nach Vereinbarung
Tel. 0911 – 5454-830
Tel. 0911– 5454-836
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.