Tinnitus-Gruppentherapie im Klinikum Nürnberg

NÜRNBERG (pm/nf) - Ein chronisches Ohrgeräusch kann für Betroffene eine hohe emotionale Belastung darstellen und so zu einer Einschränkung der Lebensqualität führen. Es können sogar psychische Probleme wie Schlafstörungen, depressive Verstimmungen oder Erschöpfungszustände als Folge der hohen Stressbelastung auftreten.

Für Tinnitus-Betroffene bietet das Klinikum Nürnberg eine Gruppentherapie an. Ziel der Behandlung ist es, Patienten bei der Bewältigung der Tinnitus-Belastung zu unterstützen. Dies umfasst die Vermittlung von Informationen über die Krankheit sowie von geeigneten Strategien zur Gewöhnung an den Tinnitus. Es geht darum, das Ohrgeräusch nicht mehr als störend zu erleben sowie die Wahrnehmung des Tinnitus zu verlernen und ihn periodisch bzw. dauerhaft zu überhören.

Die Gruppentherapie, die wöchentlich montags stattfindet, startet am 3. März 2014 um 15 Uhr und umfasst zehn Termine á 90 Minuten.

Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung im Sekretariat der Schlafsprechstunde unter der Tel. 0911 / 3987421 erforderlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.